Logo logistik Watchblog

In den USA hat die DHL ein mobiles PopUp-Geschäft eröffnet. Kunden können hier Versandmaterial kaufen und Pakete für die Zustellung aufgeben.

DHL PopUp-Store
© PRNewsfoto/DHL

Eine neue und kompakte DHL-Filiale auf vier Rädern wurde jetzt im US-Bundesstaat Maryland eröffnet. Dort hat der Logistiker auf dem Gelände eines Einkaufszentrum einen mobilen PopUp-Store errichtet, um das bereits bestehende Netz an DHL-Servicepunkt-Standorten auszubauen.

„Mit der steigenden Beliebtheit mobiler PopUp-Stores für Lebensmittel, Mode und mehr sahen wir eine hervorragende Möglichkeit, unseren Kunden eine ähnliche Art von Komfort zu bieten“, so Greg Hewitt, CEO von DHL Express U.S in einer Unternehmensmeldung. „Dieses wachsende Bedürfnis nach Bequemlichkeit in Verbindung mit der lokalen Nachfrage nach unseren internationalen Versanddiensten hat uns dazu veranlasst, diese mobile, flexible Versandlösung zu entwickeln.“

Auch Paketabholung soll bald möglich sein

Obwohl der neue PopUp-Store vorerst und auf absehbare Zeit an seinem Standort in Silver Spring verbleiben wird, kann er je nach Bedarf verlegt werden, wenn sich die lokalen Versandtrends ändern. Die gesamte Einheit ist auf einer hydraulischen Hebebühne aufgebaut und intelligent verkabelt, um alle wesentlichen Annehmlichkeiten wie Sicherheits- und Computersysteme unterzubringen – einschließlich eines schnellen, effizienten Point-of-Sale-Systems. Hier können Kunden ihre Sendungen abgeben, die entweder die USA oder eines der 220 von DHL belieferten Länder als Zieladresse haben. Außerdem können Versandprodukte wie Luftpolsterfolie, Paketband und Kartons gekauft werden, in den kommenden Monaten soll auch die Abholung von Paketen am mobilen Stützpunkt möglich gemacht werden.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top