Logo logistik Watchblog

Veränderungen an der Spitze nach 20 Jahren: Boris Winkelmann ist neuer CEO der DPDgroup und löst seinen Vorgänger Paul-Marie Chavanne ab. 

Neuer DPD-CEO: Boris Winkelmann / © DPDgroup
Neuer CEO: Boris Winkelmann / © DPDgroup

Seit dem 25. Juni führt Boris Winkelmann die DPDgroup. Der bisherige CEO Paul-Marie Chavanne geht in den Ruhestand. Boris Winkelmann war seit 2014 CEO von DPD Deutschland und wurde am 1. Februar 2020 zum Executive Vice President der DPDgroup ernannt. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Kurier-, Express- und Paketindustrie. Während der Corona-Krise sei er „treibende Kraft für die Agilität und Widerstandsfähigkeit der Gruppe“ gewesen, schreibt das Unternehmen zum Führungswechsel.   

Erfahrungen aus der Corona-Krise: DPD legt Fokus auf Nachhaltigkeit 

Das Unternehmen sei bislang mit Erfolg durch die Krise gekommen. Winkelmann schaue „optimistisch in die Zeit nach der Krise“. So sei die Gruppe „sowohl darauf vorbereitet ein hohes Wachstum im E-Commerce zu erzielen, als auch in der nachhaltig ausgerichteten Zustellung eine führende Position einzunehmen. Wirtschaftlicher Erfolg und ein Verantwortungsbewusstsein für Kunden, Empfänger, Mitarbeiter und nicht zuletzt die Umwelt gehen innerhalb der DPDgroup Hand in Hand“, erklärt der neue CEO. 

Unter seiner Leitung wolle DPD auf neue Technologien setzen. Neben mehr Effizienz und einer verbesserten Kundenerfahrung solle zudem das Nachhaltigkeitsprogramm „Driving Cange“ vorangetrieben werden. „Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Monate ist sich die DPDgroup mehr denn je der Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt bewusst, insbesondere im urbanen Raum“, begründet die Gruppe das Engagement. 

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top