Logo logistik Watchblog

Das Paketzetrum der DHL in Graben sollte schon seit gut zwei Monaten stillstehen, dank Corona wurde die Schließung nun aber komplett abgesagt.

DHL Paketzentrum
Mike Mareen/Shutterstock.com

Anfang März gab die DHL bekannt, ihr Paketzentrum in Graben bei Augsburg schließen zu müssen. Der Standort in unmittelbarer Nähe zu Amazon hatte mit sinkenden Sendungsmengen zu kämpfen, vor allem durch die zunehmende Eigenzustellung des Online-Händlers konnte der wirtschaftlichen Betrieb des Amazon Sorting Centers nicht mehr gewährleistet werden, wie es damals von einem Unternehmenssprecher hieß.

Nun die gute Nachricht für die 80 Angestellten in Graben: Die Schließung ist komplett vom Tisch, der Betrieb läuft weiter.

Corona lässt Sendungsmengen in die Höhe schnellen

Bereits vor einigen Wochen hat die DHL aufgrund der gestiegenen Paketmengen, ausgelöst durch die die Corona-Pandemie, die Schließung verschoben. Der Betrieb sollte bis Ende Juni weiterlaufen. Nun hat sich die DHL doch komplett gegen die Schließung ausgesprochen. „Wir können bestätigen, dass wir auch über den Juni hinaus den Standort Graben weiter betreiben werden und die Arbeitsplätze am Standort Graben erhalten können“, wird Dieter Nawrath, Pressestelle Süd der Deutschen Post AG, beim Portal b4bschwaben.de zitiert.

Die Gewerkschaft Verdi hatte die geplante Schließung damals scharf kritisiert. Es sei „mehr als genug Arbeit in der Branche da“, versicherte David Merck von Verdi Bayern. Dass der Standort nun erhalten bleibt, werden die Gewerkschaft und die rund 80 Angestellten positiv aufgenommen haben.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top