Logo logistik Watchblog

Bryan Adams und DHL haben eine einzigartige Modekreation geschaffen. Das Sammlerobjekt soll jetzt versteigert werden.

Bryan Adams & Markus Reckling (Deutschland-Chef DHL Express)
Bryan Adams & Markus Reckling (Deutschland-Chef DHL Express) / © Deutsche Post DHL Group

Im August des letzten Jahres feierte DHL seinen 50. Geburtstag – und brachte zusammen mit dem Designermarken-Händler Mybudapester.com 300 Paare der gelb-rot gebrandeten „DHL 1 Sneaker“ heraus

Entworfen wurden die Turnschuhe vom bekannten Berliner Sneaker-Produzenten Hikmet Sugoer, in Anlehnung an dessen Kult-Modell „Sonra Proto“. Die Zehenkappen sind einmal DHL-Express-Versandbeutel gewesen und das Metall-Schild mit der Nummerierung stammt von einem stillgelegten DHL-Express-Frachtflugzeug. 

Die leuchtend roten Zehenkappen des Paares Nummer 69 hat nun Bryan Adams – in Anlehnung an das Gründungsjahr und seines Hits „Summer of ‘69“ mit seiner Unterschrift versehen – und damit ein ganz besonderes Fashionstatement kreiert.

Erlös der Versteigerung kommt Klimaprojekt zugute

Das von Bryan Adams signierte Paar wird nun bei einer vierwöchigen Auktion auf United Charity versteigert – Auktionsbeginn war der 19. Juni, Ende ist am 19. Juli, 20 Uhr (MEZ). 

Der Preis für die Designer-Treter betrug damals 300 Euro, das Kaufrecht wurde verlost. Mittlerweile gehen die Schuhe beispielsweise bei Ebay für rund 560 Euro weg. Den Preis für dieses signierte Paar, übrigens in Größe 42, hat DHL mit einem Mindestgebot von 700 Euro allerdings deutlich höher angesetzt. Das wurde auch schon erreicht und liegt gerade bei 900 Euro. DHL und Bryan Adams erwarten hier aber noch mehr und schätzen den Wert ihrer Kreation sogar auf 2.000 Euro.

Der Erlös soll ohne Abzüge an die Organisation Ozeankind e.V. gespendet werden, die sich für den Umweltschutz und die Vermeidung von Plastikmüll einsetzt.

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top