Logo logistik Watchblog

In Düsseldorf hat die DHL jetzt die 5.000. Paketstation eröffnet. In den kommenden Monaten sollen noch gut 2.000 weitere in ganz Deutschland hinzukommen.

DHL Paketstation
© Deutsche Post DHL Group

Im Zuge eines umfassenden Digitalisierungsprogramms hat sich die DHL bis Anfang 2021 vorgenommen, deutschlandweit an die 7.000 Paketstationen aufzustellen. In Düsseldorf konnte nun ein Meilenstein hin zu diesem Ziel erreicht werden. Auf dem Gelände der Universitätsklinik Düsseldorf wurde die 5.000. DHL Packstation in Betrieb genommen. Bei der feierlichen Einweihung waren der Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf, Thomas Geisel, der kaufmännische Direktor der Universitätsklinik, Ekkehard Zimmer, und Holger Bartels, Geschäftsbereichsleiter des Multikanalvertriebs Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group, anwesend.

Um die Nutzung von Brief- und Paketdienstleistungen einfacher und transparenter zu machen, investiert die Deutsche Post DHL Group erheblich in ein neues Digitalisierungsprogramm. Der deutschlandweite Ausbau des Netzes an Paketstationen ist ein wesentlicher Teil davon.

Coronakrise steigert Interesse an Paketstationen erheblich

„Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist die Packstation eine sehr nützliche Erfindung. Der Kontakt zwischen Paketbote und Empfänger wird dadurch überflüssig, eine mögliche Infektionsquelle fällt weg. Und zugleich ist die Packstation gerade für Berufstätige eine tolle Alternative zur Lieferung. Schön, dass die 5000. Packstation Deutschlands nun in Düsseldorf auf dem Gelände der Universitätsklinik aufgestellt wurde”, betont Thomas Geisel von der Universitätsklinik.

Seit Beginn der Krise im März 2020 hat sich das Interesse für die Boxen deutlich gesteigert. Wie der Bonner Konzern schreibt, haben sich überproportional viele Neukunden für die Packstation registriert. Zusätzlich würden immer mehr Kunden die Möglichkeit nutzen, Retouren und vorfrankierte Sendungen kontaktlos über die Packstation zu verschicken. „Die Packstation ist im Zuge des wachsenden Online-Handels aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken und hat sich insbesondere auch in der derzeitigen Corona-Krise als eine besonders beliebte und sichere Form des kontaktlosen Empfangs und Versendens von Paketen erwiesen”, bestätigt Holger Bartels.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentare

#1 Sylvia 2020-06-10 08:12
Pakstationen sind aus dem Leben des DHL Konzerns nicht mehr wegzudenken. Ja das spart viel Personal und Kosten. Wir verlieren immer mehr den menschlichen Kontakt. Hauptsache die Kohle stimmt.



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top