Logo logistik Watchblog

Der Modehändler Zalando hat sich jetzt neue Ziele gesetzt, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Dabei verpflichtet das Unternehmen auch seine Logistikpartner, nachhaltiger zu arbeiten.

Zalando Paket
CatwalkPhotos/Shutterstock.com

Auch in Zeiten der Coronakrise setzt Zalando seinen Fokus verstärkt darauf, nachhaltig zu arbeiten. Der Mode-Händler hat sich deswegen jetzt als weltweit erste Plattform sogenannte Science Based Targets gesetzt. Diese wissenschaftlich fundierten Ziele dienen der Reduzierung von Treibhausgasemissionen gemäß des 1,5 Grad Celsius Ziels des Pariser Abkommens aus dem Jahr 2015. Um das zu erreichen, will Zalando bis 2025 seine CO2-Emissionen um 80 Prozent senken.

Um aber auch über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg nachhaltig zu arbeiten, verpflichtet Zalando 90 Prozent seiner Partner, darunter Modemarken, Verpackungs- und Letzte Meile-Logistikpartner, sich ebenfalls entsprechende Science Based Targets zu setzen.

Coronakrise als „Blaupause für das Thema Nachhaltigkeit” nutzen

„Die Freigabe unserer Science Based Targets ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Nachhaltigkeitsstrategie. Wir glauben, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und anhaltendem kommerziellen Erfolg beim Online-Verkauf von Mode gibt“, betont Kate Heiny, Director Sustainability Zalando SE in einer Meldung des Unternehmens. „Die globale Situation durch das Coronavirus hat gezeigt, wie flexibel und schnell die Wirtschaft sein kann, wenn Veränderungen nötig sind. Dies sollte als Blaupause für das Thema Nachhaltigkeit genutzt werden. Jetzt ist die Zeit für eine klare Nachhaltigkeitsstrategie mit ehrgeiziger Zielsetzung. Als Plattform wollen wir mehr tun und haben daher unsere Science Based Targets nicht nur auf unser eigenes Geschäft beschränkt, sondern verpflichten uns, unsere Partner miteinzubeziehen.”

Bereits im Oktober 2019 hatte Zalando die eigene Nachhaltigkeitsstrategie „do.MORE” vorgestellt. Dabei setzt das Unternehmen unter anderem auf wiederverwertbare Verpackungen. Außerdem werden ein Teil der Waren nicht mehr in Plastikverpackungen verschickt, stattdessen probiert das Unternehmen Papieralternativen aus.

Neue Logistikzentren werden klimaneutral

Nicht nur von seinen Logistikpartner erwartet Zalando künftig mehr umweltbewusstes Arbeiten, auch bei den eigenen Logistikzentren setzt sich der Modehändler dieses Ziel. Dafür sollen alle neuen Logistikzentren klimaneutral betrieben werden, unter anderem sollen Sonnenkollektoren für den Strom sorgen. So verpflichtet sich Zalando, die jährliche Beschaffung von Strom aus erneuerbaren Energien von 34 Prozent im Jahr 2017 auf 100 Prozent bis 2025 zu erhöhen. Aber auch die Nachrüstung bestehender Logistikzentren hat sich der Online-Händler vorgenommen, damit will man zehn Prozent energieeffizienter arbeiten.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top