Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Ein neues Kundenportal von DHL Global Forwarding soll Unternehmen die Steuerung der eigenen Logistik erleichtern. 

MyDHLi
© Deutsche Post DHL Group

Sendungstransparenz und -kontrolle rund um die Uhr – das verspricht die neue Online-Plattform „MyDHLi“, die DHL Global Forwarding aktuell gestartet hat. „Trotz zunehmender Digitalisierung und immer schnellerer Vernetzung haben Kunden das Bedürfnis nach weniger Komplexität. Und genau das bietet unser Tool“, erläutert Tim Scharwath, CEO von DHL Global Forwarding, Freight laut Unternehmensmeldung zum Launch. 

Auf eine einfache Bedienbarkeit legte DHL hierbei starken Wert. So sei das Portal vor allem für die Nutzung auf mobilen Geräten ausgelegt. Gängige Social-Media-Funktionen wie ,Follow‘ und ,Share‘ sollen den Informationsaustausch mit Kollegen, Kunden und Lieferanten entlang der gesamten Lieferkette vereinfachen, heißt es. Ein modularer Aufbau der Plattform soll es erleichtern, die für den Kunden jeweils relevanten Dienste auf einen Blick zu haben.

Tool verspricht volle Sendungstransparenz und -kontrolle

Das neue Online-Portal des Luft- und Seefrachtspezialisten der Deutsche Post DHL Group soll Speditionskunden die Möglichkeit bieten, Angebote digital zu erstellen und zu buchen sowie Sendungsdaten besser zu analysieren. Das Tool würde zudem ein umfassendes Reporting zu Ausgaben- und Volumen, Zollaktivitäten und -vorgängen sowie zur Servicequalität – einschließlich Pünktlichkeitsleistung erlauben. Daten könnten einfach exportiert und dank zahlreicher API-Schnittstellen leicht in bestehende Systeme integriert werden. Auch Management und Kontrolle von Frachtraten, Versand- und Transportmitteln sowie der CO2-Emission seien mit MyDHLi möglich. 

MyDHLi Online-Portal
© Deutsche Post DHL Group

Ein neuer, intern entwickelter Tracking-Service würde den Status von Luft- und Seefrachtsendungen basierend auf End-to-End Informationen nahezu in Echtzeit darstellen, wodurch eine volle Sendungskontrolle möglich sei. Als weiterer neuer Service wird außerdem „myDHLi Documents“ präsentiert. Mit diesem könnten alle Dokumente – Transportangebote, Rechnungen, Packlisten, Housebill, Zustellnachweise etc. – zentral gespeichert und so leicht bereitgestellt werden.

Schrittweise Einführung der Plattform

All diese Funktionen des Tools könnten Kunden „die ideale Entscheidungsgrundlage zur Steuerung ihrer Logistik“ liefern, so Tim Scharwath weiter und stellt außerdem die Relevanz des Tools angesichts der Corona-Pandemie heraus: „Die Digitalisierung birgt enormes Potential das Tagesgeschäft von Versendern und Transportdienstleistern gleichermaßen effizienter und leichter zu gestalten. Dies gilt umso mehr in so einer unvorhersehbaren und herausfordernden Zeit, wie wir sie mit COVID-19 erleben, und die sicherlich als Katalysator für die Digitalisierung der Industrie wirken wird.“  

Perspektivisch wird MyDHLi das aktuelle Kundenportal DHLi ablösen. Die neue Plattform soll zunächst mit Kunden in Nordamerika, Europa, Asien, Australien und Afrika getestet und dann schrittweise eingeführt werden. Interessierte Kunden könnten sich bereits für ein Onboarding in MyDHLi registrieren. Bis zum vollständigen Rollout wird aber DHLi weiterhin verfügbar sein. Nach einmaliger Registrierung seien sämtliche Funktionen für DHL-Global-Forwarding-Kunden kostenlos nutzbar.

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren