Kurz vor der Übernahme durch Fedex muss TNT Express einen hohen operativen Verlust hinnehmen. Grund ist offenbar der harte Preiskampf in Europa. Bei UPS hingegen sieht es diesmal gut aus: Der Konzern konnte dank Sparmaßnahmen und Preissteigerung den eigenen Nettogewinn deutlich erhöhen.

TNT und UPS präsentieren Umsätze.
© TNT

Mit TNT Express und UPS haben zwei große Logistikkonzerne ihre aktuellen Quartalszahlen veröffentlicht. Der niederländische Konzern TNT Express, der kurz vor der Übernahme durch Fedex steht, musste im ersten Quartal des Jahres einen herben Verlust hinnehmen: Der operative Verlust beträgt 11 Millionen Euro. Ganz anders sieht es beim weltgrößten Paketdienst UPS aus. Das Unternehmen steigerte den Nettogewinn gegenüber dem Vorjahr um 12,6 Prozent auf mehr als eine Milliarde US-Dollar.

Der europäischen Konkurrenzkampf wird sich verstärken

Vor einem Jahr hatte TNT Express noch einen Gewinn von 15 Millionen Euro verbuchen können, jetzt muss das Unternehmen für das abgelaufene Quartal einen operativen Verlust von elf Millionen Euro hinnehmen. Die Frage steht im Raum, wie es dazu kommen konnte. Als Hauptgrund wird dafür der harte Preiskampf in Europa genannt. Fedex wird TNT Express im nächsten Jahr für 4,4 Milliarden Euro übernehmen und hat sich vorgenommen, das europäische Geschäft von TNT Express auszubauen. Eine der großen Herausforderungen für Fedex wird dabei gerade der harte Preiskampf sein. Fedex hat jedoch noch genug Zeit, sich eine passende Strategie auszudenken.

So einfach wie bei UPS wird es nicht sein: Eine Preiserhöhung im stark umkämpften europäischen Markt wird nicht einfach umsetzbar sein. Beim Paketdienst UPS, der zuletzt Kosteneinsparungen vorgenommen und seine Preise erhöht hatte, hat sich die Strategie offensichtlich ausgezahlt. Der Nettogewinn ist von Januar bis März 2015 auf mehr als eine Milliarde US-Dollar angestiegen. UPS arbeitet laut UPS-Chef David Abney jetzt wieder rentabler und sei auf dem Weg seine gesteckten Ziele zu erreichen. Der Umsatz des Unternehmens stagnierte bei fast 14 Milliarden US-Dollar.

Im Europageschäft wird es spannend werden, wenn Fedex mit UPS konkurrieren wird. Besonders, weil Fedex dem US-Konkurrenten UPS den Paketdienst TNT Express vor der Nase weggeschnappt hat.

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren