Logo logistik Watchblog

Pakete stellt die DPD ab sofort nur noch kontaktlos zu. Außerdem sollen bereits eine Reihe von Paketshops geschlossen wurden sein.

DPD Zustellungswagen
napocska/Shutterstock.com

Nachdem bereits die DHL bei der Paketzustellung auf die Coronakrise reagiert hat und ab sofort auf die Unterschrift des Empfängers verzichtet, führt nun auch DPD die kontaktlose Zustellung ein. Wie es in einem Schreiben des Logistikers heißt, welches dem Logistik Watchblog vorliegt, will man den zwischenmenschlichen Kontakt soweit es geht vermeiden.

Rücksendung an Versender nach einem Zustellversuch

Konkret schreibt der Paketdienst: „Der Zusteller klingelt an der Haustür und begibt sich in einen mindestens zwei Meter großen Abstand. Öffnet der Empfänger, informiert ihn der Zusteller über die kontaktlose Zustellung und stellt das Paket ab. Als Empfängername trägt der Zusteller in seinem MDE-Gerät die Buchstaben 'AO' sowie den Abstellort ein und unterschreibt dann mit seinem eigenen Kürzel. Auf die Unterschrift des Empfängers wird verzichtet.“ Und weiter: „Trifft der Zusteller den Empfänger nicht an, wird das Paket zum Versender retourniert.“

Eine Ausnahme dieser Regelung gilt nur für kleine, flache Sendungen. Diese könne der Paketbote direkt im Briefkasten hinterlegen. Sollte der Empfänger aufgrund des Coronavirus eine Annahme verweigern, wird das Paket ebenfalls an den Absender zurückgeschickt.

Schließung zahlreicher Paketshops

Bisher unbestätigten Berichten zufolge soll die DPD auch einen Großteil ihrer Paketshops geschlossen haben. Wie es im Sellerforum heißt, wurden DPD-Kunden darüber informiert, „dass wir die kompletten Zustell- und Abholprozesse in den Paketshops aussetzen“, so in der Nachricht zu lesen. Eine offizielle Meldung dazu hat die DPD auf ihrer Seite allerdings noch nicht veröffentlicht. Auch bei Hermes werden wohl einige Paketshops schließen müssen, das Zustellunternehmen geht nach eigenen Angaben aber davon aus, 70 bis 80 Prozent bundesweit weiterhin betreiben zu können.

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) hat sich in einer Meldung ebenfalls zum Thema gemeldet und appelliert an die Verantwortlichen, die Paketshops unbedingt weiterhin geöffnet zu lassen. „Wir gehen davon aus, dass die Entscheidung der Bundesregierung, Poststellen offenzuhalten, Paketshops mit umfasst. Deshalb müssen folgerichtig auch die Paketshops unbedingt geöffnet bleiben. Sie ermöglichen – neben der Lieferung und Abholung an der Haustür – die schnelle und unkomplizierte Paketversorgung der Bevölkerung. Paketshops sind damit klar Geschäfte, die für die Grundversorgung notwendig sind“, so Marten Bosselmann, Vorsitzender des BIEK.

Update 19.03: DPD bestätigt Stop von Abgabe und Abholung 

Auf Nachfrage hat die DPD uns ein Statement zur aktuellen Situation zukommen lassen: 

„DPD arbeitet daran, dass möglichst viele Paketshops auch weiterhin wie gewohnt nutzbar sind. Wir klären kurzfristig mit den Shop-Betreibern, welche Standorte aktuell weiter nutzbar sind. Bis zum Abschluss dieser Klärung ist die Abgabe und Abholung von Paketen für kurze Zeit ausgesetzt. Um zu vermeiden, dass die Pakete unserer Kunden und Empfänger aufgrund der behördlich angeordneten Schließung von Geschäften womöglich wochenlang unerreichbar sind, hat DPD aktuell eingelagerte Pakete aus den Paketshops abgeholt. Wir gehen davon aus, dass eine große Zahl von Paketshops kurzfristig wieder zur Verfügung steht und informieren darüber auch auf unserer Website unter dpd.de/coronavirus. Sollte sich ein privater Paketempfänger bei einem Zustellversuch gerade nicht zu Hause befinden, erfolgt anschließend mindestens noch ein weiterer Zustellversuch.“

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentare

#20 Helli 2020-09-03 15:04
Ich hoffe das die zusperren, denn die sind das absolute Choas. Eine Frechheit, dass man so mit den Kunden umgeht. Ichhoffe die gehen endlich in Konkurs. Wer keinen Wert auf Kunden legt, sollte so ein Geschäft nicht betreiben. Bitte versendet nicht mit DPD
#19 Werner Diers 2020-08-27 18:34
Das der DPD eine "kontaktlose Zustellung" einführt ist nichts neues, dann dass bot DPD schon lange an. Mit achtlos abgestellten Paketen vor den Türen unserer an anwesenden Geschäftskunden oder angebliche Zustellversuche (sog. Geisterzustellu ngen) sowie tagelang keine Paketabholung von uns (Geschäftskunde ) bis zum mehrfachen Paketdiebstahl wird alles geboten. Wer mal nach Praxisdrucksach en und Horrorpaket googelt wird staunen.
Nie wieder DPD
#18 T-Furmanska 2020-08-19 22:49
Es ist wirklich schlimm.Ich war zu Hause und habe auf die Sendung gewartet. Niemand ist an gekommen, aber abends erhalte ich Email von DPD, dass meine Bestellung heute um 10 Uhr zugestellt wurde.Prima...W o ist mein Paket? In AO Brief...Was ist das,AO Brief? Briefkasten?
Hier ist auch nichts.Was soll ich weiter machen?Den Verkäufer informieren?
#17 Li Ursula 2020-07-22 10:50
Also ich kann mich da nur anschließen.Ang eblich hätte ich mein Paket erhalten,was nicht stimmt.Ich habe den Verkäufer gemailt,worauf er mir per Mail eine Unterschrift von Dpd geschickt hat die angeblich meine hätte sein sollen.Das waren bitte Buchstaben. Ich habe dann eine Erklärung unterschrieben, dass dies nicht meine Unterschrift ist.Dpd hat telefonisch nur gemeint wegen Corona Kontaktlos... ja ist das denn ein Freibrief für die Zusteller das Paket einfach als geliefert zu unterzeichnen,u nd Vielleicht die Pakete irgendwo zu entsorgen? Der Verkäufer hat mir dann per Paypal das Geld zurück überwiesen,doch gestern wieder angefordert, weil ich angeblich jetzt doch unterzeichnet habe, es bekommen zu haben( wieder ein Formular per Mail wo ich unterschrieben haben soll,das Formular habe ich noch nie gesehen) Das hat jetzt nichts mehr mit Corona zu tun, woher bitte nehmen die sich das Recht heraus, jemanden meine Unterschrift fälschen zu lassen.Ich kaufe in dem Shop schon seit Jahren,und wie komme ich dazu , dass der Verkäufer vielleicht denkt,ich habe etwas unterschlagen.U nglaublich,Fehl er passieren,aber dann sollte Dpd dazu stehen,und nicht alles abwälzen.
#16 Lea 2020-07-15 15:36
Obwohl ich zu Hause bin hat niemand bei mir geklingt, in der Sendungsverfolg ung steht AO Wohnung, was soll das sein? Niemand im Haus hat mein Paket und es wurde auch nicht übergeben! Ich finde dies unmöglich von DPD, das ist so ein schlechter Zusteller und Service!
#15 Sergej 2020-07-11 00:45
Das ist einfach eine schweinerei SORRY ! Mein paket wurde angeblich geliefert ob wohl ich zuhause war ! Und es steht auch noch AO POSTKASSTEN(was das heißen soll keine ahnung!?) als abstellort, ich habe aber keine abstellmöglichk eit erlaubt ! mein paket ist 1200 euro wert,ich würde es nie erlauben ! Wie ich sehe überall das bei DPD viele pakete verloren gehen ! Bei DHL,GLS habe ich nie probleme gehabt und hier sofort beim ersten mal ! Ist mir egal auf diese Corona,aber wir müssen besser beschützt werden von zustellern,was die im kopf haben weiß keiner so können die machen was sie wollen !
#14 Wüstneck 2020-06-14 17:26
Meine Paketlieferung ist, trotz Ankündigung durch einige Mails, nicht ausgeliefert worden. Jedoch hat mir der Auslieferer am selben Tag (13.6.20) eine Mail mit der Information, dass das Paket angeblich ausgeliefert wurde, zugeschickt. Da es an einem Samstag, an dem ich auch zuhause war, (nicht) ausgeliefert wurde, konnte ich auch niemanden mehr erreichen, der den Fehler aufklärt. Die Maschinenstimme am Telefon teilte mir lediglich mit, dass die Auslieferung angeblich erfolgt sei. Ich kann auch aus den Informationen, wohin die Lieferung gegangen ist, leider nicht erkennen, ob es diesen mysteriösen Auslieferungsor t wohl geben könnte. Auch die Nachbarn, sogar das Bistro am Eingang des Parks, indem ich lebe, wussten von keinem Paket. Ich bin gespannt, ob ich meine Sendung noch bekommen werde.... Service und Transparenz sieht anders aus!
#13 W.Hauswald 2020-05-19 14:36
Obwohl das DPD-LieferFZ im Stadtverkehr Bautzen siochtbar ist, werden Sendungen an der angegebenen Anschrift nicht
angeliefert, o0bwohl ständig eine Anwesenheit vorhanden war. Das passierte dieses Jahr bereits zum dritten mal.
Die Sendung DARF/MUSS dann jeweils in einem Paket-Shop abeholt werden. So sollte Kundendienst nicht sei.
Man kommt sich vera........... .vor.
#12 L. Latermann 2020-03-26 02:28
Uodate vom 25.3.2020
Wir versenden derzeit mit Hermes und DHL, beide Logistiker haben in den Orten, wo die Paketshops in Märkten und Tankstellen sind das "ganz normale" Prozedere beibehalten. Bei Hermes kann man auch in den Logistik-Vertei l-Zentren online frankierte Sendungen einscannen lassen.
Wäre ja sonst auch reichlich unsinnig, Politik fordert auf, mehr online zu bestellen, Logistiker liefern aber nicht.
Dolle Logik.
#11 Miller 2020-03-24 22:39
Hab von einem Textilverkäufer das Rücksendelabel zugeschickt bekommen und ausgedruckt. Leider ist für die Rückführung DPD zuständig und diese haben in unserer Region ihren Paketshop bei NKD. Diese Läden sind aber, aufgrund staatlicher Anordung geschlossen. Wie soll man jetzt seine Rücksendung abgeben können, da diese Shops nicht kurzfristig öffnen.



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top