Logo logistik Watchblog

Der amerikanische KEP-Dienstleister UPS sagt jetzt schon Rekordzahlen für die Retourenraten im diesjährigen Weihnachtsgeschäft voraus und ruft den „Nationalen Retouren-Tag“ aus.

Zusteller UPS
elbud / Shutterstock.com

Das Weihnachtsgeschäft 2019 nimmt langsam aber sicher Fahrt auf, Paketdienste weltweit stocken ihre Mitarbeiterzahlen bereits entsprechend auf, um den steigenden Sendungsmengen Herr zu werden. Wie der US-Dienst UPS jetzt allerdings vorausgesagt hat, wird es in diesem bzw. Anfang kommenden Jahres noch einen anderen neuen Rekordwert geben: Die Anzahl der Retouren.

Händler sollten Rücksendungen schon vor Weihnachten einplanen

Laut dem Paketdienstleister werden die Rücksendungen zum größten Teil aber nicht erst nach den Feiertagen auf die Händler zukommen, sondern auch schon vor dem Fest sagt UPS stolze Retourenraten voraus. So wird der Konzern im Dezember täglich mehr als eine Million Rücksendungen weltweit transportieren. Den ersten klaren Anstieg dieser Zahlen erwartet UPS eine Woche vor Weihnachten. Ab dem 16. Dezember rechnet man mit bis zu 1,6 Millionen Retouren pro Tag. Diese erste Steigerung wird höchstwahrscheinlich durch Werbung der Händler hervorgerufen werden, welche die Käufer dazu animieren, frühzeitig Geschenke zu kaufen.

„Wenn sich die Einzelhändler auf die arbeitsreiche Weihnachtszeit vorbereiten, sollten sie die Retouren auf jeden Fall in ihre Geschäftspläne mit einbeziehen“, sagt Kevin Warren, Chief Marketing Officer von UPS. „Vorbei sind die Zeiten, in denen die Retouren sich nur auf den Januar konzentrierten – die heutigen Verbraucher werden die ganze Saison über Pakete an die Händler zurückschicken.“

Fast zwei Millionen Sendungen am „Nationalen Retouren-Tag“

Den absoluten Höhepunkt in Sachen Retouren prophezeit UPS allerdings für den 2. Januar 2020. An diesem Tag erwartet der Logistiker 1,9 Millionen Rücksendungen im gesamten UPS-Netzwerk – eine Steigerung um 26 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr – und hat ihn dementsprechend auf den Namen „Nationalen Retouren-Tag“ getauft. „Wenn Händler in dieser Weihnachtszeit als 'Retouren Rockstar' betrachtet werden wollen, müssen sie bereit sein, den Verbrauchern ein reibungsloses Retourenerlebnis zu bieten“, so der Hinweis von Warren.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top