Logo logistik Watchblog

Während Deutsche Post und Co. die Preise erhöhen, hat GLS in einer Pressemitteilung Preissenkungen für Privatkunden bekannt gegeben. Ab dem 01. April werden die Preise für den Versand über die GLS PaketShops neu strukturiert.

GLS Paketdienst in Europa
© GLS Paketdienst in Europa

Das normale XS-Paket wird im PaketShop zukünftig nur noch 3,99 Euro kosten. Wenn der Kunde das Paket vorher online vorbereitet und es im Shop abgibt, zahlt er sogar nur 3,79 Euro. Aber das ist noch nicht alles. GLS hat zudem auch die Preise für die Pakete der Größe S und M nach unten korrigiert. So kostet das S-Paket ab April nur noch 4,49 Euro und mit Onlinevorbereitung sogar nur noch 4,19 Euro – zum Vergleich: Bisher kostet ein Paket dieser Größe 5,90 Euro. Neben den Preissenkungen gibt es allerdings auch Erhöhungen – die Größenklassen L und XL werden preislich angehoben.

Größe, nicht Gewicht, für Preis entscheidend

„Mit unseren neuen Preisen bieten wir für sporadische und private Versender ein attraktives Einstiegsangebot“, sagt Saadi Al-Soudani, Managing Director der GLS Germany. „Ausschlaggebend für den Versandpreis – sowohl online als auch in unseren PaketShops – ist die Größe, nicht das Gewicht des Pakets.“

 

Mit der attraktiven Preisgestaltung der Online-Preise will das Unternehmen seine Kunden motivieren, die Online-Frankierung mehr zu nutzen. GLS versteht dies auch als Service-Leistung, denn Kunden sparen sowohl Zeit als auch Geld. Der Versandpreis kann zudem via Paypal oder Kreditkarte gezahlt werden.

 

Neben der Preisänderung gibt GLS in der Unternehmensmeldung auch bekannt, dass ab April auch der Versand nach Monaco und auf die kroatischen Inseln möglich sein wird.

/ Geschrieben von Julia Ptock


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top