Logo logistik Watchblog

DHL Express bringt zusammen mit dem Einzelhändler mybudapester.com einen gelb-rot gebrandeten DHL-Sneaker auf den Markt. Die Auflage des Turnschuhs ist allerdings begrenzt.

DHL Sneaker
© DHL

Zum 50-jährigen Jubiläum von DHL Express hat sich der Logistikdienstleister jetzt etwas ganz besonderes einfallen lassen: Gemeinsam mit mybudapester.com, einem Einzelhändler für Luxusschuhe, bringt der Konzern speziell gebrandete Turnschuhe auf den Markt. Das Schuhwerk trägt den Namen „DHL 1 Sneaker“ und erstrahlt in den typischen DHL-Farben: Gelb und Rot. Kreative Unterstützung bei der Entwicklung des Schuhs bekam DHL außerdem von der Streetwear-Ikone Hikmet Sugoer.

„Seit Jahrzehnten machen wir dank unseres einzigartigen Logistik-Netzwerks weltweit Designer und Mode-Labels erfolgreicher, weil wir für unsere Kunden maßgeschneiderte Versandlösungen schaffen“, erklärt Markus Reckling, Managing Director DHL Express Deutschland. „Wir sind stolz, zu unserem 50. Geburtstag Teil dieser kreativen Kooperation zu sein, aus der dieses limitierte Sneaker-Highlight entstanden ist.“

Kostenpunkt der DHL-Schuhe: 300 Euro

Neben dem auffälligen Design haben die Sneaker aber noch ein paar weitere Besonderheiten zu bieten: „Die Zehenkappe besteht aus recycelten 'Red Bags', spezielle Versandbeutel des weltweit tätigen Expresslogistikers. Diese kommen unter anderem in der Katastrophenhilfe zum Einsatz“, schreibt die DHL dazu. Und auch das am Schuh befindliche Tag stammt von DHL selber und wurde aus dem Metall eines stillgelegten Frachtflugzeugs, einer 33 Jahre alten Boeing 757, entwickelt.

DHL Sneaker
© DHL

Der „DHL 1 Sneaker“ kostet 300 Euro, ist allerdings nicht für Jedermann zu haben. Das Schuhwerk wurde nur in einer Auflage von 300 Stück produziert, das Kaufrecht auf diese wird außerdem verlost. Ab dem 01.09. können sich Interessenten unter mybudapester.com für die Verlosung registrieren.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentare

#3 Torsten 2019-09-21 10:50
Die Sneaker unbenutzt ins Regal stellen und abwarten bringt nichts. Der Hype ist nur JETZT groß und die Dinger sind für ein paar Tage gefragt. In ein paar Monaten interessiert sich keine Sau für die Schuhe und keine Nachfrage bedeutet, kein Interesse, kein hoher Sammlerpreis. Als Wertanlage sind Turnschuhe komplett ungeeignet . Davon abgesehen sind Turnschuhe im Gegensatz zu Gold o.ä. nicht unbegrenzt haltbar. In ca. 12 Jahren zerfällt der Kunststoff/Scha umstoff. Die Schuhe sind wertlos.
#2 Alexa 2019-09-02 11:44
….Du hast das Prinzip noch nicht begriffen …..hier geht es nicht um jeden Sch…, wie Du Ihn bezeichnen möchtest, sondern dass es sich um eine limitierte Edition handelt. Solch limitierte Editionen werden nicht zum Tragen gekauft, sondern gekauft, sauber ins Regal sortiert+ verpackt in der Hoffnung, dass der Wert steigt und man sie zu einem erhöhten Preis in ein paar Jahren wieder verkaufen kann. Dieses Prinzip findest Du in jeglichen Sortimenten.... Turnschuhe, Uhren, Schmuck, Motorräder etc.
#1 anja 2019-08-30 15:42
und es gibt echt leute die für solch häßliche latschen auch noch was bezahlen ???????? offenbar kaufen manche wirklich jeden sch.........



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top