Logo logistik Watchblog

Wer zuviel Waren zurückgeschickt, wird vom Billig-Marktplatz Wish jetzt konsequent abgestraft. Allerdings ist völlig unklar, wo genau die Grenze liegt, um einer Kontosperrung zu entgehen.

Retoure Schriftzug
Imilian/shutterstock.com

Retouren gehören zum Online-Handel dazu, für viele Konsumenten ist die Option einer kostenlosen Rückgabe sogar ausschlaggebender Faktor, sich für den einen oder anderen Händler zu entscheiden. Der Billig-Marktplatz Wish will nun gegen die Retourenmentalität vorgehen und fährt dabei scheinbar die ganz großen Geschütze auf. Vermehrt sollen hierzulande Kundenkonten gesperrt worden sein – mit der Begründung zu vieler Retouren. Das berichten jetzt die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Brandenburg.

„Dein Konto wurde wegen übermäßig vieler Rückerstattungen markiert“, soll es in der entsprechenden E-Mail an die Konsumenten heißen. Und weiter, diese hätten die „großzügigen Rückerstattungs- und Rückgaberichtlinien“ von Wish missbraucht. Aufgrund von minderwertiger Qualität der Produkte, falscher Größenangaben oder abweichender Produktbeschreibungen werden bei Wish allerdings Waren recht häufig zurückgeschickt. 

Kontaktsperre für die betroffenen Kunden

Ohne jegliche Vorwarnung wird diesen Nutzern der Zugang zum Kundenservice blockiert, sie können bereits getätigte Bestellungen daraufhin nicht mehr widerrufen. „Ist das Kundenkonto einmal von Wish markiert, haben Verbraucher keine Möglichkeit mehr, noch offene Bestellungen zurückzusenden, Mängel zu reklamieren oder etwa verlorengegangene Lieferungen zu melden“, erklärt Dr. Kirsti Dautzenberg von den Marktwächtern Digitale Welt bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. „Kunden laufen somit bei jeder Bestellung Gefahr, dass Wish sie daran hindert, ihre Käuferrechte wahrzunehmen.“

Ab wie viel Retouren Wish genau das Konto sperrt und was der Marktplatz unter „übermäßig vielen Rückerstattungen“ versteht, ist allerdings unbekannt. So sollen Verbraucher bereits ab der ersten Rücksendung gesperrt wurden sein. Um wieder Zugang zum Kundensupport zu erlangen, müssen Nutzer den „guten Ruf" ihres Kontos wiederherstellen. Das geht laut Wish nur durch weitere Einkäufe auf der Plattform.

Immer mehr Online-Händler überdenken diese Gratismentalität bei den Lieferungen bzw. Retouren bereits, neben Zalando schränkt beispielsweise auch Asos den kostenfreien Versand immer mehr ein. Ausführlicher haben wir uns mit dem Thema bereits an dieser Stelle auseinander gesetzt.  

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top