Die Deutsche Post DHL Group schraubt an ihrem nationalen Bücher- und Warensendungsangebot. Künftig wird es statt sechs Produkten nur noch zwei geben. Die Prozessvereinfachung geht aber auch mit einer Preiserhöhung einher.

DHL Paket
Ilya Platonov/shutterstock.com

Der nationale Versand von Bücher- und Warensendungen wird bei der Deutschen Post künftig einfacher werden. Wie der Bonner Konzern jetzt mitgeteilt hat, werden die vormals sechs verschiedenen Produkte – zwei bei den Bücher- und vier bei Warensendungen – zusammengefasst und auf nur noch zwei Angebote reduziert: „Bücher- und Warensendung bis 500 Gramm“ für 1,90 Euro und die „Bücher- und Warensendung bis 1000 Gramm“ für 2,20 Euro. Für beide Angebote wird es einheitliche Maximalmaße geben (L: 353 x B: 250 x H: 50 mm), entscheidend ist künftig also nur noch das Gewicht.

Die neuen Produkte werden zum 1. Juli 2019 offiziell in Kraft treten. Die Zustellung soll auch weiterhin innerhalb von vier Werktagen nach Einlieferung erfolgen.

Sendungen können verschlossen aufgegeben werden

Kunden können wie gehabt auch in Zukunft „Warenproben, Muster oder Gegenstände aller Art verschicken, die ihrer Natur nach als Ware anzusehen sind, also beispielsweise Bücher, Ersatzteile, elektronische Geräte, Handyzubehör, Datenträger, Textilien und Haushaltswaren“, wie die Deutsche Post DHL in der Ankündigung schreibt. Als Bücher- und Warensendung sind aber auch weiterhin keine brieflichen Mitteilungen erlaubt, Rechnungen oder warenbegleitende Unterlagen können der Sendung hinzugefügt werden.

Ab dem 1. Juli können die Artikel außerdem verschlossen eingeliefert werden, allerdings behält sich die Post vor, die Sendungen zu Prüfzwecken zu öffnen.

Preisänderungen für neues Produktangebot

Mit der Anpassung auf nur noch zwei statt vormals sechs Produkte werden sich auch die Preise für einige Artikel ändern. So wird das Kernprodukt Warensendung Groß um 30 Cent günstiger (bisher 2,20 Euro, ab Juli 1,90 Euro). Keine Änderungen gibt es zwischen dem alten Produkt Warensendung Maxi (bis 5 cm Höhe) und der neuen Bücher- und Warensendung bis 1000 Gramm. Hier bleibt der Preis bei 2,20 Euro. Allerdings wird der Bücherversand künftig teurer. Statt 1,20 Euro für Sendungen bis 500 Gramm, werden ab dem 1. Juli 1,90 Euro fällig. Die Preise für Bücher bis 1000 Gramm (aktuell noch 1,70 Euro) werden um 50 Cent auf 2,20 Euro erhöht. „Preissteigerungen sind für die Deutsche Post unumgänglich, da sie mit höheren Transport- und Lohnkosten konfrontiert ist“, wie der Bonner Logistiker dazu erklärt.

Einen detaillierten Überblick der Änderungen gibt es unter www.buecherundwarensendung.de

/ Geschrieben von Corinna Flemming