Logo logistik Watchblog

Auf Facebook wurde kürzlich ein Video geteilt, das drei DPD-Paketboten beim Umladen von Paketen zeigt – das geschah jedoch auf eine reichlich fragwürdige Art und Weise.

Paketboten übergeben Sendungen
Leika production / Shutterstock.com

In dem Video, das eine Facebook-Nutzerin auf ihrem Profil veröffentlichte, tragen die DPD-Paketboten mehrere Pakete von einem Zustellfahrzeug zum nächsten. Am zweiten Fahrzeug angekommen, verstauen sie die Sendungen jedoch nicht erwartungsgemäß, indem sie diese einfach in den Laderaum schieben. Stattdessen schleudern sie die Pakete hoch durch die Luft, bis sie geräuschvoll hinten im Kofferraum landen. Dass das vielleicht nicht der ideale Weg war, lässt sich teilweise auch an der Körpersprache der Mitarbeiter ablesen. Aber sie wiederholen das Prozedere gleich mehrfach.

Viele empörte, aber auch amüsierte Reaktionen

Ähnlich, wie es schon bei der kuriosen Paketzustellung eines Hermesboten über das Balkongeländer der Fall war,  sorgte auch diese Aktion auf der letzten Paketmeile für zahlreiche Nutzerreaktionen. Während die einen sich geschockt oder, mit Aussagen wie „Unverschämtheit“, empört über den pfleglosen Umgang mit dem Eigentum anderer zeigten, beschwerten sich andere bei dieser Gelegenheit generell über den Paketdienstleister: „Is doch nich so schlimm, die Stellen doch die Sachen ohnehin nicht zu. Bereits mehrfach vorgekommen!!!“, heißt es in einem Nutzerkommentar. Andere schienen nicht verwundert, da Pakete ohnehin nicht in einwandfreiem Zustand geliefert würden. Demgegenüber zeigten einige Kommentatoren auch Verständnis für das Verhalten der Mitarbeiter angesichts eines geringen Stundenlohns oder forderten dazu auf, hier nicht zu pauschal über alle Fahrer zu urteilen.

Auch gab es unglaubwürdige und amüsierte Reaktionen. So entbehrt die Situation auch nicht einer gewissen Ironie: Als unbeteiligter Zuschauer fragt man sich durchaus, warum die beiden Zustellfahrzeuge statt in einiger Entfernung nicht einfach direkt nebeneinander geparkt haben – oder, wie ein weiterer Nutzer u. a. sagte, „mit ein wenig Hirn würden beide Transporter Arsch an Arsch stehen “ – denn so hätten die beiden Paketboten nicht so weit laufen müssen.

DPD: Vorgänge im Video nicht akzeptabel

Wie in den Kommentaren darunter zu lesen ist, leitete ein Facebook-Nutzer das Video auch an DPD weiter. Inzwischen wurde das Video mehrfach auch über andere Kanäle verbreitet. Auf ähnliche Hinweise von Twitternutzern reagierte DPD außerdem mehrfach mit der Aussage, dass die Vorgänge im Video in keiner Weise akzeptabel seien und man das zuständige Depot informiert habe:

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentare

#6 Sabine 2019-04-29 11:22
Wenn jeder, der nicht gut bezahlt wird, so mit dem Eigentum anderer umgeht, dann haben wir echt ein Problem - der Gang ins Krankenhaus wird lebensgefährlic h und der Gang zum Friseur ein Erlebnis! - Derjenige, der den Job macht, hat einen Vertrag unterschrieben und allein darum ist das Verhalten nicht ok.
#5 Torsten Proschwitz 2019-04-27 11:29
Schuld an diesen Zuständen sind Großkonzerne wie Amazon und co. die alles versandkostenfr ei versenden und schließlich die Verbraucher die keinen Penny mehr für Versandkosten zahlen wollen. Versand und Zustellung ist eine Dienstleistung! (in dem Wort steckt "Leistung") ...diese sollte auch entsprechend honoriert werden.
Btw. beschäftigt DPD auch zahllose Subunternehmer. D.h. der Einfluss den DPD selber hat ist gering.
#4 Sylvia 2019-04-27 10:58
Ja leider normal, kein Wunder, der Zustand der Pakete.
Habt Ihr euch schon mal Gedanken gemacht, wie die nach hinten geschleuderten Pakete herausgeholt werden?
Ich habe es vor kurzem selbst erlebt, wie eins meiner Pakete nach 3 Tagen verspäteter Zustellung dann aus dem Wagen gefischt wurde.
Das war sogar noch schlimmer, dabei kroch und stampfte der Zusteller auf den unteren Paketen herum, weil in dem unordentlichen Haufen sonst kein Rankommen an mein Paket war.
Das passiert eben, wenn keine Fachkräfte, sondern quasi jeder, der ein Auto bewegen kann, auch als Zusteller eingestellt wird.
Ich möchte den Dienstleister nicht nennen, denn es sind auch dort Zusteller, die Ihre Arbeit ordentlich machen, DHL war es jedenfalls nicht.
#3 En Rico 2019-04-24 14:45
@ Mathias Schmidt,

das ist aber kein Grund so mit den Paketen so umzugehen.
Es wurde auch keiner gezwungen den Arbeitsvertrag zu unterschreiben.
Sicherlich ist es nicht gut bezahlt aber kein Grund
#2 Mathias Schmidt 2019-04-24 10:35
Jeder der da empört ist soll mal einen Monat zu dem Lohn diesen Job machen.
Und kein Blabla, da arbeitet keiner weil er es gerne tut.
#1 Anne 2019-04-24 10:21
Leider ist nicht nur DPD hier im Fokus, sondern auch GLs (ganz schlimm) DHL (schlimm) HERMES (Geht noch gerade so). Wir versenden geschäftlich auch empfindliche Artikel. Diese werden sorgsam verpackt und jeder Karton erhält rote VORSICHT Aufkleber rundherum.
Trotzdem hatten wir innerhalb von 2 Wochen mehrfach Bruch.
Einen Schaden ersetzt zu bekommen ist so gut wie Unmöglich.
Man redet sich heraus mit dem Argument: Nicht korrekt verpackt.
Der Gipfel kam von GLS! Antwort: In unseren AGB steht, es darf nichts zerbrechliches versendet werden.
Hallo! Wozu brauche ich dann noch einen Paketdienst!?

Eine weitere Problematik ist die Zustellung. Bei uns ist so gut wie immer jemand im Büro und kann Pakete annehmen. Leider sind wir im 4. Stock! Trotz Fahrstuhl kommen die Boten nicht herauf.
Bei DPD konnten wir beweisen, das der Fahrer nicht einmal in unsere Straße gefahren war!

Man kann nur hoffen, das so ein Video Wirkung zeigen wird.
Schlecht bezahlte Fahrer hin oder her, wir als Auftraggeber erwarten einen guten Service, dafür zahlen wir.



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top