Logo logistik Watchblog

Mit dem DHL Päckchen XS erweitert die Deutsche Post ihre Produktpalette für den internationalen Warenversand. Diese und mehr Neuigkeiten des Unternehmens gibt es hier.

DHL Päckchen
Ilya Platonov/shutterstock.com

Neues Produkt für den internationalen Versand

Zum 01. Januar 2019 hat die Deutsche Post DHL Group ihre AGB geändert: Seitdem ist der internationale Versand von Waren in Briefen nicht mehr zulässig (wir berichteten). Auf Grund der hohen Kundennachfrage hat das Unternehmen nun die eigene Produktpalette ergänzt und bringt zum 15. April das DHL Päckchen XS auf den Markt. Mit diesem können Privatkunden Waren bis zu zwei Kilogramm ins Ausland verschicken. Der EU-Versand des neuen Päckchens kostet 4,89 Euro, weltweit kann es für 8,89 Euro verschickt werden. Das Versandlabel des neuen DHL Päckchen XS ist über die DHL Onlinefrankierung, die DHL App oder die Onlinefrankierung im Shop der Deutschen Post erhältlich, die Einlieferung kann über alle der bundesweit verteilten 28.000 Paketannahmestellen erfolgen.

Deutsche Post stellt jetzt per WhatsApp ein

Die Deutsche Post DHL Group hat einen neuen Bewerbungskanal vorgestellt. Interessenten müssen ab sofort keine Bewerbungsformulare mehr ausfüllen, das Rekrutierungsverfahren läuft künftig über einen WhatsApp-Chatbot ab. Der neue Bewerbungskanal soll vor allem durch eine einfache Handhabung und hohe Nutzerfreundlichkeit überzeugen. „Unser schnelllebiges Umfeld stellt neue Bedingungen auf, nach denen auch der Bewerbungsprozess gestaltet werden muss. Wir müssen nutzergerecht und sehr zeitnah reagieren, was durch den neuen Chatbot auf WhatsApp ermöglicht wird“, sagt Thomas Ogilvie, Personalvorstand Deutsche Post DHL Group dazu. Auf der Website www.werde-einer-von-uns.de erhalten Interessenten eine Telefonnummer für den Bewerbungsprozess via WhatApp. Hier fragt der Chatbot schrittweise die relevanten Daten ab und überträgt diese dann automatisch in das Bewerbermanagementsystem, wie die DPDHL erklärt. Der neue WhatsApp-Chatbot soll vor allem auch dazu beitragen, den Prozess schneller zu machen und somit mögliche Abbrüche während der Bewerbungsphase reduzieren.

Briefe und Pakete über den Wasserweg

Anfang April hat die Deutsche Post die Saison für die Kahn-Zustellung erneut eröffnet. Im Spreewalddorf Lehde werden ab sofort die Briefe und Pakete wieder über dem Wasserweg zu den Empfängern gebracht. Viele der 65 Haushalte in Lehde haben keine direkte Anbindung zur Straße, rund 600 Briefe und an die 70 Pakete werden deswegen pro Woche mit dem Kahn übermittelt. Kunden erhalten aber nicht nur ihre Sendungen über den Wasserweg, sondern können der Botin auch Päckchen mitgeben und Frankiermarken kaufen. Mit der umweltfreundlichen Methode der Zustellung spart die Deutsche Post rund 350 Kilogramm CO2-Emissionen pro Saison ein.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentare

#2 BL 2019-05-14 07:22
Ohne Sendungsverfolg ung nutzlos.
#1 Lux 2019-04-13 14:05
Der Preis von 4,89€ ist für Sendungen über 500g wohl auch für gewerbliche Nutzer attraktiv. Schade dass es das Limit von 3cm Dicke gibt. Zumindest bei uns liegen die Sendungen bis 3cm Dicke fast immer deutlich unter 500g. Wie auch immer, ab und zu werden wir das bestimmt auch benutzten als Alternative zum flachen DPD Paketen oder Warenpost M bzw. L Sendungen, wie sehr, sehr viel teurer sind.



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top