timocom
Logo logistik Watchblog

DHL beginnt nun offiziell mit dem Bau des Mega-Paketzentrums in Ludwigsfelde. Bis zu 50.000 Sendungen sollen hier künftig bearbeitet werden.

Spatenstich in Ludwigsfelde
© DHL

Bereits im Frühjahr 2018 hatte die DPDHL Group das 165.000 Quadratmeter große Grundstück im Industriepark 4.0 Eichspitze in der Nähe von Berlin erworben.  Mit dem ersten Spatenstich wird nun die Bauphase gestartet, teilt der aktuell Paketdienst mit

Bearbeitung von 50.000 Paketen pro Stunde geplant

Jährlich rechnet DHL damit, dass bis 2020 das Paketaufkommen um fünf bis sieben Prozent zunimmt.  Aktuell verfügt das Unternehmen über 35 Paketzentren, die rund 30.000 bis 40.000 Pakete pro Stunde bearbeiten können. Insgesamt würden aktuell mehr als eine Millionen Pakete pro Betriebsstunde sortiert.

Der Standort Ludwigsfelde soll daher ebenfalls einer der größten und leistungsfähigsten in Europa werden, ähnlich wie seit Juni 2016 in Obertshausen und voraussichtlich auch noch in diesem Jahr in Bochum. Durch den Einsatz einer innovativen Sortiertechnik könnten dann auch in Ludwigsfelde künftig 50.000 Sendungen pro Stunde abgefertigt werden.

Wichtiger Standort für den wachsenden Online-Boom in Berlin

Mit dem neuen Mega-Zentrum will DHL sein eigenes Paketnetz deutlich leistungsfähiger machen, insbesondere für Kunden in der Region und im Angesicht des stetigen Paketwachstums. „Der Paketmarkt in der Metropolregion Berlin/Brandenburg wächst kontinuierlich – und damit die Ansprüche und Anforderungen unserer Kunden. Wir wollen weiter ihre erste Wahl sein. Mit dem neuen Mega-Paketzentrum in Ludwigsfelde bauen wir unsere hohe Qualität weiter aus, rüsten uns für die kommenden Herausforderungen und steigern die Leistungsfähigkeit unserer Paketinfrastruktur“, so Ralf Steffes, Geschäftsbereichsleiter Infrastruktur Betrieb Post & Paket Deutschland bei DHL. „Der Standort Ludwigsfelde ist ideal: Das neue Paketzentrum vor den Toren Berlins ist ein wichtiger Standort für den wachsenden Online-Boom in der Hauptstadt und dem Brandenburger Umland“, führt auch Dietmar Büdenbender, Executive Vice President Corporate Real Estate bei DHL, aus.

Das neue Gebäude allein wird 37.000 Quadratmeter groß sein. Zudem sollen 600 neue Arbeitsplätze entstehen. Die wirtschaftliche Aufwertung der Region freute dementsprechend auch den Brandenburgischen Ministerpräsident Dietmar Woidke sowie den Bürgermeister von Ludwigsfelde Andreas Igel, die ebenfalls zum ersten Spatenstich anwesend waren.

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top
 
 
timocom