Logo logistik Watchblog

Hermes-Kunden sollen die individuellen Angebote stärker nachfragen. Deshalb hat Hermes seine individuellen Angebote unter dem Produktsegment "Hermes Wunschzustellung" gebündelt.

Hermes bündelt seine Angebote.
© Maksym Yemelyanov

Hermes möchte nach eigenen Angaben mehr Individualität in seine Paketservices bringen und strukturiert dafür seine nationalen Empfängerservices um. Unter dem neuen Produktsegment „Hermes Wunschzustellung“ werden ab sofort alle Leistungen gebündelt, die von Händlern bei Hermes zugebucht werden, oder von den Paketempfängern gewählt werden können. Zudem führt Hermes das neue Angebot „Hermes InklusivServices“ ein.

Kunden wünschen sich steuerbaren Versandprozess

„Zunehmend mehr Kunden wünschen sich einen individuell steuerbaren Versandprozess, um den Paketempfang nahtlos in ihren Alltag integrieren zu können. Die Zeiten, als Shopbetreiber den Warenversand nachrangig behandeln konnten, sind vorbei“, sagte Thomas Horst, Geschäftsführer Sales der Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD). Durch die Neustrukturierung der eigenen Angebote wolle man Shopbetreiber dazu ermuntern, ihren Kunden zusätzliche Versandoptionen zur Verfügung zu stellen. „Denn nur die Shops, die auch beim Versandprozess den Kunden in den Mittelpunkt rücken, werden langfristig Erfolg haben“, so Thomas Horst weiter.

 

Mit „Hermes InklusivServices“ werden laut Hermes für jede Sendung bis zu vier Zustellversuche an der Haustür durchgeführt. Sendungen, die im PaketShop hinterlegt werden, stehen laut dem Unternehmen bis zu 10 Tage zur Abholung bereit. Bei manchen Paketshops lassen sich die Pakete dann sogar abends, nachts und am Wochenende abholen.

 

Kunden von Hermes betonen, dass es ihnen nicht unbedingt auf die Versandgeschwindigkeit ankomme: „Wir bieten verschiedene Versandoptionen vom Standardservice über die Expresszustellung, bis hin zur stundengenauen Lieferung mit Wunschtermin, die wir mit Hermes erfolgreich implementiert haben. Wir glauben, dass es nicht allein auf die Geschwindigkeit ankommt, sondern auf die Differenzierung – die passende Lösung für jede Kundengruppe und jeden Versandanlass“, sagt zum Beispiel Sebastian Hauptmann, Senior Vice President Supply Chain & Procurement bei Sky Deutschland.

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top