Hohe Wellen schlug gestern ein etwas unglücklicher Tweet eines DHL-Mitarbeiters. Der Logistik-Dienstleister hat sich dazu inzwischen geäußert und nach eigenen Angaben „bereits Konsequenzen gezogen“.

DHL Schriftzug
© Igor Y Eros / shutterstock.com

Das Internet ist leider oftmals kein netter Ort. In der anonymen Welt wird gerne gestänkert, was das Zeug hält. Einem DHL-Mitarbeiter wurde die viele Kritik jetzt offenbar zu bunt. In einem Twitter-Wortgefecht stritt er sich heftig mit einem Kunden. Aber der Reihe nach. Ein DHL-Kunde beschwerte sich über Twitter über die Verspätung seines Pakets.

Tweet DHL-Streit
© Screenshot watson.de

Die Wortwahl missfiel dem zuständigen Social-Media-Mitarbeiter wohl. Promt kam die wütende Antwort:

Innerhalb kurzer Zeit ging der Tweet viral. Während sich viele User über die Wortwahl des DHL-Mitarbeiters echauffierten, zeigten allerdings auch zahlreiche Nutzer Verständnis für den Mitarbeiter. „Das sieht man wie viel Frust sich da aufgestaut hat“, heißt es beispielsweise in den zahlreichen Kommentaren, „Sehr gut! Man darf auch mal die Wahrheit sagen“ kommentierte ein anderer.

Auch der DHL-Mitarbeiter selber rechtfertigte sich für seine Aussage:


DHL entschuldigt sich und prüft „arbeitsrechtliche Konsequenzen“

Der Logistik-Konzern selber hat sich bereits mit einem Tweet kurz zu Wort gemeldet:

In einem weiteren Statement, welches DHL-Sprecher Dirk Klasen gegenüber der Bild gegeben hat, spricht das Unternehmen bereits von „umgehenden arbeitsrechtlichen Konsequenzen“:

„Diese Reaktionen und dieser Umgang mit Kunden unseres Unternehmens verstoßen massiv gegen alle unsere Grundsätze zum höflichen, sachlichen und konstruktiven Umgang mit Kundenanfragen und Beschwerden. Hierzu können wir uns bei unserem Kunden nur aufrichtig entschuldigen, denn ein solcher Umgangston ist für uns nicht tolerierbar. Aktuell prüfen wir umgehende arbeitsrechtliche Konsequenzen und der betroffene Mitarbeiter wird ab sofort nicht mehr in einem Bereich mit direktem Kundenkontakt bei uns tätig sein. Wir stehen hier auch in der Verantwortung gegenüber allen anderen Kolleginnen und Kollegen im Kundenservice, die jeden Tag mit großem Engagement versuchen, auch schwierige Anfragen zufriedenstellend zu beantworten und unseren Kunden weiterzuhelfen.“

/ Geschrieben von Corinna Flemming