Logo logistik Watchblog

Neben der Deutschen Post gibt es jetzt mit DB Schenker ein weiteres Logistikunternehmen aus Deutschland in der Formel 1.

DB Schenker steigt bei Formel 1 ein.
© BILLOU - Fotolia.com

Nach der Deutschen Post DHL gibt es nun ein weiteres Logistikunternehmen, das in der Formel 1 mitmischt. Wie das Handelsblatt vorab erfahren konnte, wird sich auch die Deutsche Bahn-Tochter DB Schenker an dem milliardenschweren Sportevent beteiligen. Und das in vollen Zügen: Für mindestens vier Jahre wird DB Schenker sich um die Logistik des Formel-1-Teams von Mercedes kümmern.

Schätzungsweise mehr als 20 Sattelschlepper und Lkw im Einsatz

Damit folgt DB Schenker der Deutschen Post DHL in die Formel 1, die bereits das Sportereignis mit Sponsorengeldern fördert und sich zudem um Transportdienste kümmert. DB Schenker wird sich im Gegensatz zum Konkurrenten allerdings direkt um die Logistik des Mercedes-Teams kümmern.

 

So soll das Logistikunternehmen dafür sorgen, dass die Formel 1-Fahrzeuge der Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton und Nico Rosberg zu den jeweiligen Rennen transportiert werden, die notwendigen Ersatzteile vorhanden sind und der komplette Rennstand in das jeweilige Land gebracht wird. Und das alles natürlich reibungslos und pünktlich vor Beginn der jeweiligen Rennen.

 

Um das zu bewerkstelligen, hat DB Schenker laut dem Handelsblatt eine geheime Zahl silberner Mercedes-Actros-Sattelschlepper und weißer Schenker-Lastwagen bereitgestellt. Schätzungen gehen von rund 20 Fahrzeugen aus, welche das Unternehmen für die Formel 1-Logistik nutzen möchte.

Deutsche Post zahlt angeblich 30 Millionen US-Dollar Sponsorgelder

Als Fahrer der besonderen Fracht soll die Deutsche Bahn auf besonderes Personal setzen: Demnach werden die Lkw-Fahrer aus den Reihen ehemaliger DB-Busfahrer rekrutiert, die zuvor für das britische Militär gearbeitet haben. Diese Fahrer sollen besonders stressresistent sein und zudem mindestens zwei Sprachen beherrschen. Der erste Einsatz von DB-Schenker für die Formel 1 soll mit dem Formel 1-Rennen in Barcelona am 10. Mai starten.

 

Bisher war aus der deutschen Logistik vor allem die Deutsche Post in der Formel 1 aktiv. Das Unternehmen soll Medienberichten zufolge angeblich 30 Millionen US-Dollar bezahlen, um bei der Formel 1 als „Offizieller Logistikpartner“ auftreten zu können.

 

DB Schenker hat zwar keine Erfahrungen in der Formel 1, war aber bei anderen Sport-Großveranstaltungen bereits für die Logistik zuständig. So zum Beispiel bei den Fifa-Fußball-Weltmeisterschaften, oder bei der Unterstützung verschiedener Olympia-Teams.

 

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top