Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Weil sein Name nicht auf der Klingel steht, konnte ein Päckchen von der DHL nicht an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zugestellt werden. Die Häme für den Paketdienstleister ist freilich groß.

DHL-Fahrzeug
© Deutsche Post DHL Group

Pakete auf dem Balkon, Päckchen halb in den Briefkastenschlitz gezwängt und ihrem Schicksal überlassen, Pakete im Müll, Pakete bei Nachbarn, die es gar nicht gibt, Pakete, die wundersamerweise unzustellbar sind, weil man vielleicht im vierten Stock wohnt – jeder hat seine ganz persönlichen Geschichten zu erzählen, wenn es um vergebliche Zustellungsversuche von DHL, DPD, Hermes und Co. geht. Bei allem Ärger sollte freilich stets festgehalten werden, dass der sehr überwiegende Teil der Päckchen ihren Empfänger findet und dass die Zusteller in den seltensten Fällen aus purer Schikane handeln, wenn mal etwas nicht glatt läuft. Es gibt aber eben auch die höchst kuriosen Ausnahmen…

Frank-Walter Steinmeier? Wer soll das sein?

Zum Beispiel jene, die Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt auf Twitter unter der Überschrift „Berlin, bekloppt“ publik gemacht hat. Ein Päckchen an die Adresse „Bundespräsidialamt, Herrn Frank-Walter Steinmeier, Spreeweg 1, 10557 Berlin“ war vom DHL-Boten nicht zustellbar. Das Päckchen ging zurück an die Barenboim-Said Akademie mit dem entlarvenden Auslieferungsvermerk: „Der Empfänger war nicht zu ermitteln: Name nicht auf Klingel/Briefkasten“.

Für die Twitter-Gemeinde war das natürlich ein gefundenes Fressen:

DHL Paket nahm sich des Falls sofort an und Herr Steinmeier wird sein Päckchen wohl doch noch bekommen. Bei allem Verständnis für den stressigen Job, den die Paketboten haben, sollte der entsprechende Mitarbeiter hier wohl trotzdem noch einmal geschult werden. Das Unternehmen DHL Paket wird in der kuriosen Geschichte sogar ausnahmsweise in Schutz genommen:

 

/ Geschrieben von Christoph Pech


Kommentare

#6 DerJens 2018-10-10 15:23
Scheint die neueste Masche zu sein, um nicht aus dem Auto aussteigen zu müssen. Ich habe einen Kunden, da steht der Name groß und breit am Schaufenster, trotzdem war er "nicht zu ermitteln". Kommt inzwischen fast wöchentlich vor.
#5 Markus M 2018-10-10 15:10
Isch halt immer so a sach gel. Bei mir kommet die UPS Pakete, ebenso wie die DHL Pakete seit Jahren eigentlich immer pünktlich in mei Firma an. Fliege könne mer halt noch net, auch wenn des bald kommen soll mit den Drohnen und DHL.
#4 pickshare 2018-10-10 09:23
Selbst für den Bundespräsident en hätten wir bestimmt einen geeigneten PICKPLACE. Mit pickshare passiert sowas nämlich nicht ;)
#3 E.R. 2018-10-09 08:25
Auch Lieferungen an Einzelpersonen in Schulen sind bei DHL leider nicht möglich, da sich auf der Klingel kein Name befindet. Ein Betreten des Gebäudes war leider nicht möglich. Dort hätte man sehr rasch herausgefunden, dass (wirklich) jeder das Paket entgegengenomme nen und der entsprechenden Person übergeben hätte. Traurig...
#2 Gutsch 2018-10-08 09:48
Hier hilft nur geschultes Personal.
Aber aus der Paketnummer 0034 0434 27008 4343 847 konnte ich über die Sendungsverfolg ung entnehmen, dass trotz der Panne das Paket vom Absender bis zur endgültigen Zustellung nur 2 Tage benötigt hat.

Ich hatte in den letzten 14 Tagen mehrmals Pakete von Berlin in den Schwarzwald geschickt; die Waren benötigten jeweils 6-7 Tage bis zur Zustellung.
#1 Lohrer Mopper 2018-10-08 09:06
Ich wohne in einem großen Mietshaus, habe jedoch an der Rückseite des Gebäudes meinen Eingang und meinen Briefkasten. Die Zustellung mit der Post, DHL und Hermes klappt hervorragend, DPD, UPS und GLS nur manchmal.
Wenn der Zusteller den Empfänger nicht finden will, dann findet er den auch nicht.

Besonders lustig finde ich die Zusteller von UPS, die mit den Paketen unter dem Arm in der Stadt umher irren, Straßen suchen und niemanden ansprechen können weil ...

Grüße



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren