Für Kühne + Nagel läuft das Jahr 2017 ausgesprochen gut. Gerade die Luftfracht mit einer Volumensteigerung von 19 Prozent lässt Umsatz und Gewinn wachsen. Der Gewinn stieg um 1,3 Prozent auf 540 Millionen Schweizer Franken.

Wachsender Graph, Schiffscontainer im Hintergrund
© jamesteohart – shutterstock.com

Mit einem Gewinn von 540 Millionen Schweizer Franken und einem Umsatz von 13.525 Millionen Schweizer Franken schließt der global agierende Logistiker Kühne + Nagel die ersten neun Monate des Jahres 2017 ab. Besonders bemerkenswert: Kühne + Nagel kann Erfolge in allen Geschäftsbereichen vorweisen, wobei vor allem die Luftfracht hervorsticht.

Dr. Detlef Trefzger, CEO der Kühne + Nagel International AG: „Mit starkem Volumenwachstum und aktivem Kostenmanagement konnten wir im dritten Quartal die Ergebnisse erwartungsgemäß weiter steigern. In der Seefracht gelang es, die Margen im dritten Quartal zu verbessern. Die Geschäftsbereiche Luftfracht, Landverkehre und Kontraktlogistik konnten deutliche Ergebnisverbesserungen erzielen. Wir sehen unsere Ausrichtung auf wertschöpfungsstarke Dienstleistungen bestätigt und sind zuversichtlich, unsere eigenen für das Gesamtjahr gesteckten Renditeziele erreichen zu können.“

Kühne + Nagel - 9 Monate Ergebnis
© Kühne + Nagel International AG

Luftfracht: Überdurchschnittliche Volumen- und Ertragsentwicklung

Im angespannten Seefracht-Markt konnte Kühne + Nagel eine Volumensteigerung von rund acht Prozent verzeichnen. Es wurden insgesamt 230.000 TEU mehr abgewickelt als in der Vergleichsperiode des Vorjahrs, wobei die stärksten Mengenzuwächse in den US-Relationen sowohl im Import als auch im Export erzielt wurden. Beim lateinamerikanischen Verkehr konnten sogar zweistellige Zuwachsraten verzeichnet werden. Das Verhältnis von EBIT zu Rohertrag (Conversion Rate) konnte mit 29,2 Prozent auf einem hohen Niveau gehalten werden; der EBIT betrug 308 Millionen Schweizer Franken.

Besonders das Geschäftsfeld Luftfracht hat sich in den ersten neun Monaten stark entwickelt. Mit einer 19-prozentigen Steigerung des Volumens (+180.000 Tonnen) wuchs Kühne + Nagel mehr als doppelt so schnell wie der Markt. Grund für die Entwicklung ist nach Unternehmensaussage das umfassende Angebot an industriespezifischen Luftfrachtlösungen. Aber auch das Segment Perishables Logistic (Frischwaren) konnte weiter ausgebaut werden, die Übernahme der kenianischen Firma Trillvane half beim Ausbau der Marktposition. Die Conversion Rate blieb mit 30,3 Prozent auf dem hohen Vorjahresniveau. Der EBIT erhöhte sich um 3,2 Prozent auf 227 Millionen Schweizer Franken.

Kontraktlogistik: Erfolgreicher Geschäftsausbau und weitere Ergebnisverbesserung

Im Geschäftsfeld Landverkehre konnte das EBIT von 18 Millionen in der Vergleichsperiode des Vorjahrs auf 36 Millionen Schweizer Franken verdoppelt werden und das trotz saisonbedingter Marktschwankungen. Im Vergleich zur Vorjahresperiode konnte in den ersten neun Monaten 2017 der Nettoumsatz um 5,2 Prozent und der Rohertrag um 4,6 Prozent gesteigert werden.

In der Kontraktlogistik konnte Kühne + Nagel maßgeblich Neugeschäfte abschließen, was vor allem an der dynamisch wachsenden Auftragslage in Asien liegt. Sehr erfolgreich ist Kühne + Nagel auch im Bereich des E-Commerce Fulfilments. Während sich der Rohertrag um 7,7 Prozent erhöhte, verbesserte sich der Betriebsgewinn um 14,2 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der EBIT stieg um 14,0 Prozent auf 114 Millionen Franken.

/ Geschrieben von Julia Ptock