Kategorie: Unternehmen

© Jaroslav Pachy sr via Shutterstock.com
trenner

Das Bundesamt für Güterverkehr hat seinen aktuellen Bericht über den Marktzustand im Güterkraftverkehrsgewerbe veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass die Zahl der Unternehmen, die gewerblichen Güterkraftverkehr betreiben, zurückgegangen ist. Vor allem kleinere Unternehmen scheinen an dem veränderten Markt und der fortschreitenden Digitalisierung zu scheitern. Trotzdem gibt es auch gute Nachrichten aus der Branche.

Kategorie: Unternehmen

© Deutsche Post DHL Group
trenner

Die DHL investiert kräftig in den US-amerikanischen Markt. In diesem und im kommenden Jahr investiert das Unternehmen insgesamt 185 Millionen US-Dollar in den Markt. Das Geld fließt vor allem in Arbeitsplätze und Technologien. Vor allem das anstehende Weihnachtsgeschäft wird sich nach eigener Einschätzung zur Mammutaufgabe entwickeln. Die DHL rechnet mit einem Volumenanstieg von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Kurz vor Weihnachten werden die meisten Pakete verschickt.

Kategorie: Unternehmen

© chuyuss – shutterstock.com
trenner

Der jährliche Singles Day in China ist in seinen Ausmaßen, seiner Wirkung, seinem Erfolg und seinen Exzessen wohl mit kaum einem Shopping-Tag hierzulande vergleichbar. In wenigen Stunden setzen chinesische Händler hierbei Milliarden um. Doch das Event hat nicht nur seine Glanzseiten. Die Logistik und der resultierende Verpackungsmüll stellen Hürden dar, die gar nicht so leicht zu meistern sind

Kategorie: Unternehmen

© Lester Balajadia via Shutterstock
trenner

Hudson Bay, der Mutterkonzern von Kaufhof, hat in den USA angefangen, seine Logistikzentren mit Robotern auszustatten. Vor allem der Konkurrent Amazon soll damit nicht die Überhand gewinnen. Dank der Roboter namens "iBots" können Pakete nun innerhalb von 15 Minuten verarbeitet werden, statt wie bisher in 2,5 Stunden. In einem Logisitkzentrum in Toronto kommen rund 300 der Roboter zum Einsatz

Kategorie: Unternehmen

© JPstock - Shutterstock.com
trenner

Bereits im Mai wollte die belgische Bpost die niederländische PostNL übernehmen, doch die Gespräche verliefen ins Leere. Nun startet die Bpost einen weiteren Versuch mit einem neuen Angebot, das dieses Mal bei etwa 2,5 Milliarden Euro liegen soll – inklusive verbesserten Konditionen. Rückt damit der Zusammenschluss zweier Logistikunternehmen zu einem großen europäischen Konzern in greifbare Nähe? Update: Die Niederländer haben sich gegen das neue Angebot entschieden.

Kategorie: Unternehmen

© wsf-s – shutterstock.com
trenner

In den vergangenen Tagen war in der Logistikbranche wieder einiges los. Wir haben einige Neuigkeiten in unserem Newsflash für Sie kurz und bündig zusammengefasst. Dieses Mal mit dabei: Die dänische Gewerkschaft zeigt sich unzufrieden über einen Outsourcing-Trend. Mögliche DHL-Streiks vor Weihnachten. Hamburger Hafen und Logistik AG präsentiert Quartalszahlen und Hermes veröffentlicht Infografik zur Logistik 4.0