Kategorie: Unternehmen

© Deutsche Post DHL
trenner

Die hohe Nachfrage aus dem Online-Handel hat der Deutschen Post DHL im vierten Quartal 2015 bereits ein Rekordergebnis beschert. Dieser Trend setzt sich auch im Jahr 2016 fort. So konnte die Deutsche Post DHL Group auch im ersten Quartal 2016 beim operativen Ergebnis um 21,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Weil das Unternehmen für das Jahr 2016 erneut mit einem Wachstum der Weltwirtschaft rechnet, geht die Deutsche Post auch von einem insgesamt sehr erfolgreichen Geschäftsjahr 2016 aus. 

Kategorie: Unternehmen

© Atlas Air
trenner

Amazon baut seine eigene Flugzeugflotte weiter aus: Durch eine strategische Partnerschaft mit der Fracht-Airline Atlas Air mietet der Online-Händler 20 weitere Flugzeuge für seine eigenen Logistikpläne. Bis 2018 soll die neue Flotte vollständig aufgebaut sein. Amazon hat bereits einen ähnlichen Deal mit der Air Transport Services Group und verfügt damit dann über insgesamt 40 Flugzeuge zum Frachttransport.

Kategorie: Unternehmen

© Lufthansa Cargo
trenner

Dass es mit der Lufthansa Cargo nicht zum besten steht, hat bereits ein vor mehreren Wochen eingeleitetes Kostensenkungsprogramm deutlich gemacht. Doch die Bilanz des ersten Quartals bei der Lufthansa stellt diesem Trend keine positive Entwicklung entgegen. Stattdessen hat die Cargo-Sparte weiter an Umsatz eingebüßt. Doch was bedeutet diese Entwicklung für die Beschäftigten? 

Kategorie: Unternehmen

© Deutsche Post DHL
trenner

Die Frachtsparte der DHL arbeitet künftig mit Syngenta, einem führenden Unternehmen in der Agrarchemie, zusammen. Dabei wird die DHL mit dem Management der Syngenta-Straßentransporte in Europa betraut und ist sowohl für innerbetriebliche als auch für Lieferungen auf der letzten Meile verantwortlich.

Kategorie: Unternehmen

© Jakub Jirsák - fotolia.com
trenner

Gemeinsam die Kräfte bündeln: Descartes Global Logistics Network hat die Pixi Software GmbH aus München übernommen. Damit können Kunden künftig gemeinsame Lösungen aus dem Bereich Logistik-Technologie und E-Commerce-Logistik für sich nutzen.

Kategorie: Unternehmen

© UPS
trenner

Der Paketlieferdienst UPS profitiert vom wachsenden E-Commerce-Geschäft. Das belegen die am Donnerstagabend bekanntgegebenen Zahlen, die sich sowohl aus dem nationalen als auch dem internationalen Paketgeschäft zusammensetzen. Der Gesamtüberschuss soll sich auf 1,13 Milliarden US-Dollar belaufen, was ein Gewinnplus von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.