Der Logistiker Fiege will stärker in StartUps investieren und hat einen eigenen Venture Capital Fond ins Leben gerufen.

Fiege Lkw
Bjoern Wylezich/Shutterstock.com

Fiege hat sich bereits in der Vergangenheit mit Frühphasenfinanzierung von StartUps befasst, nun will man noch stärker in Jungunternehmen, die Lösungen für logistische Herausforderungen bieten, investieren. Der Fulfillment-Dienstleister hat dafür den eigenen Venture Capital Fonds F-LOG Ventures in Leben gerufen.

„Wir wollen als Ankerinvestor dort, wo es sinnvoll und vielversprechend erscheint, über den Tellerrand hinausblicken und an neuen Marktentwicklungen und Innovationen finanziell partizipieren“, betont Felix Fiege, Vorstandsvorsitzender der Fiege Gruppe, zum neuen Engagement.

Budget im zweistelligen Millionenbereich

Laut Fiege liegt der besondere Fokus in den Bereichen Big Data, Künstliche Intelligenz oder Software as a Service mit dem Schwerpunkt LogTech. Für die Investments steht dem Logistiker insgesamt ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag zur Verfügung. Dabei konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf junge internationale, primär europäische Unternehmen, welche sich in der Seed- oder Series-A-Phase befinden.

F-LOG Ventures ist besonders auf der Suche nach jungen Unternehmen, die sich mit logistischen Informations-, Material- oder Finanzflüssen auseinandersetzen und deren Geschäftsidee skalierbar ist, wie es in der entsprechenden Mitteilung von Fiege heißt.

/ Geschrieben von Corinna Flemming




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren