TradeWorld 2019
Logo logistik Watchblog

Vergangene Woche ging ein Lieferroboter des StartUps Kiwi mitten auf dem Berkeley Campus in den USA in Flammen auf. Wie das Unternehmen jetzt bestätigte, kann der Vorfall auf menschliches Versagen zurückgeführt werden.

Kiwibot
© Kiwi

Seit rund zwei Jahren fahren die kleinen Roboter der Firma Kiwi, genannt Kiwibots, bereits über den Campus der Berkeley-Universität im amerikanischen Kalifornien. Die Zustellroboter liefern Essen aus und sollen nach Angaben der BBC bereits mehr als 10.000 Mahlzeiten zugestellt haben. Am vergangen Freitag kam es allerdings zu einem kleinen Zwischenfall, als einer der Kiwibots plötzlich und ohne fremdes Einwirken in Flammen aufging. Anwesende Passanten filmten die Szene:

Die verkohlten Überreste des kleinen autonomen Gefährten wurden später auch über Twitter geteilt:


Defekte Batterie war Auslöser für den Brand

Jetzt gab das Unternehmen die Gründe für den Brand bekannt. Wie Kiwi in einem Blogpost schreibt, ist der Vorfall auf menschliches Versagen zurückzuführen: Beim Batterietausch wurde der Lieferroboter mit einer defekten statt neuen intakten Batterie versehen, was den Brand auslöste. Augenblicklich wurden alle autonomen Zustellungen per Roboter eingestellt und die Lieferungen händisch ausgeführt. Um sicherzugehen, dass es zu keinem ähnlichen Vorfall kommt, setzt Kiwi künftig eine Software ein, welche den Stand einer jeden einzelnen Batterie genau überprüfen soll.

Erst vor wenigen Tagen kam es zu einem Vorfall mit einem Lager-Roboter, bei dem dieser versehentlich Pfefferspray freigesetzt und damit rund 50 Menschen verletzt hat.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top
 
 
TradeWorld 2019