Ein Zeitungsausträger hat in Mehrfamilienhäusern die Wände mit einem Stift markiert und sieht sich nun mit einer Anzeige konfrontiert.

Bemalung Wand
Ummi Hassian/Shutterstock.com

Es war der erste Tag als Zusteller für einen 26-Jährigen aus Linz. Doch nach seiner Schicht hatten sich mehrere Bewohner beschwert, dass sie ihre Zeitungen nicht erhalten hätten. Dieses Versäumnis hätte sich nach Angaben des Boten negativ auf den Lohn ausgewirkt. Mit einem Trick wollte sich der Mann deshalb die Adressen merken, die Zeitungen erhielten: Sein Chef soll ihm laut dem Portal Heute geraten haben, die betroffenen Wohnungen mit einem Kohlestift zu markieren.

17 Mehrparteienhäuser beschmiert

Diesem Tipp folgte der Zusteller auch, allerdings griff er dabei zu einem auffälligen Lackstift und malte lange schwarze Striche an die Wände neben 67 Wohnungen in insgesamt 17 Mehrfamilienhäusern. Der 26-Jährige hat zugegeben, für die Markierungen verantwortlich zu sein und erklärte der Polizei auch den Grund hinter seinem Vorgehen.

Auch wenn die Absicht hinter der Tat nicht schlecht war, wurde der Zeitungszusteller nun wegen Vandalismus angezeigt.

/ Geschrieben von Corinna Flemming