Logo logistik Watchblog

Er überfiel mehrere Paketboten und attackierte einige sogar mit Pfefferspray. Dafür muss ein junger Mann nun für mehrere Jahre ins Gefängnis.

Mann im Gefängnis
FOTOKITA/Shutterstock.com

Ein 19-jähriger Darmstädter wurde jetzt zu vier Jahren und neun Monaten Freiheitsstrafe wegen besonders schweren Raubs, versuchten Raubs und schwerer Körperverletzung verurteilt.

Er hatte in den vergangenen Monaten mehrere Paketzusteller überfallen, um an die von ihm bestellten Waren zu kommen. Der Angeklagte hatte teure Smartphones bestellt und an verschiedenen Adressen unter anderem in Frankfurt, Wiesbaden und Heppenheim bestellt. Mithilfe des Paket-Trackings konnte der junge Mann seine Bestellungen verfolgen und wusste, wann er die Boten abpassen könnte, um das Paket zu entwenden. Wehrten sich die Boten, attackierte er sie sogar mit Pfefferspray. Auf diese Weise konnte er bei ihm nachgewiesenen zwei gelungenen Überfällen rund 4.000 Euro erbeuten.

Staatsanwaltschaft geht von noch mehr Überfällen aus

Laut dem vorsitzenden Richter zeigten diese Taten ein hohes Maß an krimineller Energie, die Überfälle seien über Tage hinweg geplant gewesen, so die Plattform Echo Online. Die Staatsanwaltschaft und Ermittler gehen aber davon aus, dass der 19-Jährige an noch mehr Überfällen in ganz Deutschland beteiligt war.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Anchor Top