Logo logistik Watchblog

Ab dem 1. Mai 2020 werden wieder die alten Preise für Privatkundenpakete gelten. Die DHL hat eine Rücknahme der Erhöhung jetzt bestätigt.

DHL Transporter
Jatupol Leaupathanasuk / Shutterstock.com

Kommando zurück bei der DHL: Die zum 1. Januar 2020 eingeführten neuen Preise für Privatkundenpakete und -päckchen werden wieder zurückgenommen. Noch bis zum 30. April 2020 behalten die aktuellen Preise ihre volle Gültigkeit, ab dem 1. Mai gelten dann wieder die Filial- und Online-Preise für Privatkunden, welche bis zum 31. Dezember 2019 Bestand hatten. Die Rücknahme der Preiserhöhung erfolgt auf Druck der Bundesnetzagentur, die vor wenigen Tagen ein entsprechendes Verfahren eingeleitet hat, um die Rücknahme der Preiserhöhungen zu erzielen.

Dass die DHL nun einlenkt, erklärt der Logistiker in einer Pressemeldung so: „Dies geschieht, um eine langwierige rechtliche Auseinandersetzung mit der Bundesnetzagentur zu vermeiden und rasch Klarheit für die Kunden über die Päckchen- und Paketentgelte zu schaffen.“

DHL befürchtet „langwierigen Rechtsstreit mit ungewissem Ausgang“

Die zu Beginn des Jahres vorgenommene Paketpreiserhöhung für Privatkunden um im Durchschnitt drei Prozent, würde laut der Bundesnetzagentur zu „deutlich höheren Einnahmen führen“ als diese von der DHL eingeschätzt wurden. Nach eigenen Angaben teilt der Bonner Logistiker diese Bewertung nicht, „wird jedoch angesichts eines ansonsten zu erwartenden langwierigen Rechtsstreits mit ungewissem Ausgang die Anpassungen zurücknehmen“, so in der Meldung weiter zu lesen.

Weil die DHL nun notwendige Anpassungen der IT-Systeme sowie in den mehr als 24.000 Annahmestellen vornehmen muss, ist die Rücknahme der Preiserhöhung erst zum 1. Mai 2020 möglich.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Anchor Top