Künftig könnten Pakete direkt an Bushaltestellen für Kunden hinterlegt werden. Zumindest haben DHL und Volvo jetzt in Schweden genau diese Art der Zustellung ausprobiert. Ob das Projekt auch nach Deutschland kommt, ist allerdings noch fraglich.

Volvo und DHL testen Zustellung an Bushaltestellen

© Fotolia 2016 - ryanking999

Auf der Suche nach neuen Mobilitätslösungen hat die Deutsche Post DHL kürzlich das Forum „Capturing Lifestyles Changes and Delivering“ abgehalten. Es fand im Rahmen der zweiten FIA Formel E Meisterschaft statt, die am 3. Juli in London mit dem letzten Rennen zu Ende ging. Am Forum beteiligten sich neben der DHL noch Formel E, Michelin, Qualcomm und Big Bad Wolf, eine Agentur für den Einsatz von Virtual Reality-Technologie.  

Es wurde zum Beispiel ein Projekt vorgestellt, das gemeinsam von DHL Express und der Bussparte von Volvo durchgeführt wird. „Auf Basis von Volvos neuem Netzwerk aus Elektro-Hybridbussen in großen Metropolen, begannen beide Unternehmen das Konzept von Busstationen und -Routen neuzudenken“, heißt es in einer Mitteilung der DHL hierzu. Ziel des Projektes ist es, dass die Kunden künftig ihre Bestellungen aus dem Online-Shop direkt an einer Bushaltestelle abholen und mitnehmen können. Auf diesem Wege könnten Kunden etwa auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause direkt ihre Bestellungen mitnehmen.

Logistik aufbauend auf veränderte Lebensstile

Das Projekt wurde in Schweden gelauncht und konnte mithilfe der DHL SwipBox realisiert werden. In verschiedenen Städten Schwedens wurden die Paketboxen der Deutschen Post an ausgewählten Busstationen aufgestellt. „Vor dem Hintergrund zunehmender Urbanisierung und dem wachsenden E-Commerce fördert dieses neue Service-Angebot eine CO2-freie Mobilität von Personen und Gütern“, so die DHL.

„Wir sehen den Bedarf, die sich veränderten Lebensstile stärker wahrzunehmen, um darauf aufbauend logistische Prozesse zu optimieren. Nur so können wir unseren Kunden in Zukunft einen noch besseren Service bieten. Für DHL ist die Formel E eine interessante Plattform um gemeinsam mit Akteuren verschiedener Branchen zu forschen und Innovationen voranzutreiben. Dieses Innovationsforum wird in verschiedenen Städten stattfinden, um das Bewusstsein für nachhaltige Mobilitätslösungen zu stärken“, sagte Manoëlla Wilbaut, eStory Leader, Autorin der Studie und Head of Global Commercial Developments & Sustainability bei DHL Customer Solutions & Innovation.

/
Geschrieben von Giuseppe Paletta

Kommentare

#2 Klaus 2016-07-11 12:01
Was ist daran bitte kranker Irrsinn? Letztlich geht es doch nur darum, die Paketboxen da aufzustellen, wo die Leute täglich vorbeikommen. Was das mit einer "degenerierten Konsumgesellsch aft" zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht...
#1 Reinhard 2016-07-11 08:20
Kranker Irrsinn einer degenerierten Konsumgesellsch aft. Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren