Logo logistik Watchblog

Bereits zum neunten Mal fand gestern der Tag der Logistik in Deutschland statt und knapp 670 Unternehmen öffneten ihre Tore für Fachbesucher und Interessierte. Darunter waren auch die großen Online-Händler, welche mit ihren wachsenden Auftragszahlen zunehmend die Logistik mitgestalten. Die Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesverkerkehrsministeriums, Dorothee Bär, war bezeichnenderweise bei Amazon zu Besuch.

DB Schenker am Tag der Logistik.

© DB Schenker

Gestern hat die Logistikbranche erfolgreich den Tag der Logistik 2016 gefeiert. Zahlreiche Unternehmen aus der Branche öffneten ihre Tore und gaben Interessierten Einblick in aktuelle Projekte und Abläufe. Dabei waren in diesem Jahr auch Branchengrößen aus dem Online-Handel wie Amazon und Zalando.

Inzwischen war es der neunte Tag der Logistik in Deutschland. Nach Informationen des Bundesverbandes der Logistik (BVL) haben knapp 670 Unternehmen daran teilgenommen und rund 450 Veranstaltungen wurden besucht. Auch die rege Nachfrage in den sozialen Netzwerken Twitter und Facebook in diesem Jahr zeigte, dass der Tag branchenübergreifend an Bedeutung gewonnen hat.

Die nächsten Jahren stehen im Zeichen der Digitalisierung

„Wenn wir über Logistik sprechen, dann meinen wir komplexe Vorgänge, die eine immense Bedeutung für die Wirtschaft, aber auch für das tägliche Leben jedes einzelnen Menschen haben“, mit diesen Worten eröffnete Prof. Raimund Klinkner, Vorstandsvorsitzender der BVL, den Tag der Logistik am Standort Leipzig der DB Schenker Deutschland AG.

Auch Zalando öffnete gestern seine Tore am Standort in Brieselang für Interessierte. Unter den Gästen fanden sich laut der Märkischen Allgemeinen vor allem Fachbesucher in Brieselang ein, um sich über die Arbeitsweise des führenden Online-Modehändlers zu informieren.

Die Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesverkehrsministeriums, Dorothee Bär, nutzte den Tag der Logistik, um sich bei Amazon Deutschland am Standort Bad Hersfeld umzusehen, wo Amazon derzeit rund 3.700 Mitarbeiter beschäftigt. Außerdem hat Amazon an diesem Standort auch Flüchtlinge und Asylbewerber eingestellt und somit hier eine Vorreiterrolle eingenommen. „5 Millionen Paar Schuhe begutachtet“, schrieb die Ministerin in einem Tweet. "Amazon ist herausragend in seiner Logistik und beweist jeden Tag aufs Neue seine hohen Servicestandards“, erläuterte die Ministerin während des Besuchs.

Die Wichtigkeit der Digitalisierung für die Logistik zeigte sich auch am Tag der Logistik, so betonte zum Beispiel Kurt Leidinger von DB Schenker die Digitalisierung. „Wenn wir aktuelle Studien lesen, welche Branchen in den nächsten Jahren durch Digitalisierung das größte Veränderungspotential haben, dann finden wir die Logistik immer unter den Top 3. Wir stehen da in der Branche und bei uns im Unternehmen vor großen Veränderungen.  Denn unsere Kunden verändern sich längst. Die Generation der Digital Natives kommt jetzt aus den Unis in die Praxis. Die ticken anders. Die haben einen anderen Such-, Entscheidungs- und Verhandlungsprozess durch die Umwelt einprogrammiert bekommen“, sagte der Vorsitzende des Vorstands DB Schenker Deutschland AG.

 

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top