5,7 Millionen Quadratmeter Logistikfläche sollen im letzten Jahr in Deutschland vermietet worden sein. Das bedeutet einen Anstieg von vierzehn Prozent im Vergleich zu 2014. Die Studie der DIP rückt außerdem weitere interessante Aspekte in den Fokus, welche die Bedeutung des Online-Handels für den Logistikbereich deutlich macht.

Lagerhalle

© hacohob - Fotolia.com

Eine neue Studie der DIP (Deutsche Immobilienpartner), die Haufe.de aufgegriffenan hat, verdeutlicht die Bedeutung des Online-Handels für den Logistikbereich. Dort heißt es unter anderem, dass der Einzelhandelsmarkt hierzulande im vergangenen Jahr um 2,7 Prozent auf 471 Milliarden Euro angestiegen sei. Zehn Prozent sollen davon auf den Online-Handel entfallen.

Allein durch dieses Wachstum werden laut Haufe.de jährlich rund 450.000 Quadratmeter Logistikfläche zusätzlich benötigt. In Deutschland wurden 2015 insgesamt 5,7 Millionen Quadratmeter Logistikfläche vermietet, was einem Anstieg von vierzehn Prozent im Vergleich zu 2014 entspricht.

Teure Logistikflächen in München

Auch das gesamte Transaktionsvolumen im Bereich Logistik stieg um sechs Prozent auf 3,9 Milliarden Euro an. Betrachtet wurden innerhalb der Studie insbesondere fünfzehn deutsche Großstädte. Dazu zählen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Magdeburg, München, Nürnberg, Rostock und Stuttgart.

Die Studie befasst sich auch mit den Entwicklungen im Verlauf des letzten Jahres – beispielsweise hinsichtlich der Mietpreise für Logistikflächen. Diese soll im Vergleich zu 2014 nur marginal von 5,05 Euro auf 5,12 Euro pro Quadratmeter angestiegen sein. Wenig überraschend sind die teuersten Städte München, Frankfurt am Main und Hamburg – gefolgt von weiteren Metropolen wie Berlin, Köln und Stuttgart.

/ Geschrieben von Christian Laude




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren