Logo logistik Watchblog

Mittlerweile kann das StartUp Meine Spielzeugkiste rund 5.000 Abonnenten aufweisen. Diese erhalten ab sofort ihr ausgeliehenes Spielzeug in einer neuen Box, die der Online-Spielwarenverleih zusammen mit der DHL ins Leben gerufen hat und spezielle Formen der Interaktion zulässt.

Kind spielt mit Spielflugzeug

© Konstantin Yuganov - Fotolia.com

DHL und der Spielwarenverleih „Meine Spielzeugkiste“ haben sich etwas Besonderes einfallen lassen und eine neue Versandkiste entwickelt. Diese soll nicht mehr nur den Inhalt transportieren, sondern stellt selbst gleichzeitig ein eigenständiges Spielzeug dar. Damit will Meine Spielzeugkiste seinen rund 5.000 Kunden ein neues Erlebnis beim Auspacken garantieren.

Wie Best Practice Business berichtet, ist die neue Box zum Beispiel mit Motiven gestaltet, die die Kinder an- bzw. ausmalen können. Zusätzlich soll die Kiste aktiv dazu beitragen, das Spielzeug direkt darin aufzubewahren, bevor es an Meine Spielzeugkiste zurückgeschickt wird.

Meine Spielzeugkiste-Auftritt bei Die Höhle der Löwen

Beim Online-Spielwarenverleih können Kunden online seit 2012 aus über 500 Spielzeugen auswählen und diese jederzeit gegen neue austauschen. Dabei spielt der Zeitpunkt der Rückgabe keine Rolle. Der Kunde kann also selbst entscheiden, wann er beziehungsweise seine Kinder nicht mehr zufrieden damit sind und die Spielzeuge tauschen will. Die monatliche Gebühr wiederum richtet sich nach der Größe der Kiste und der Laufzeit des Abos.

Meine Spielzeugkiste hat unter anderem bei der Vox-StartUp-Show „Die Höhle der Löwen“ mitgemacht. Dort konnte das Unternehmen mit Frank Thelen und Jochen Schweizer direkt zwei Investoren für sich gewinnen und meldete zudem einen Rekordumsatz nach der Show.

Meine Spielzeugkiste-Box

© Best Practice Business - Screenshot

/ Geschrieben von Christian Laude


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top