Logo logistik Watchblog

Same Day Delivery – die Lieferung am gleichen Tag – sollte die Logistik revolutionieren. Der Hype ist mittlerweile vorbei und Ernüchterung macht sich breit, denn die Kunden haben andere Prioritäten.

Hände geben ein Paket aus dem Laptop-Bildschirm heraus
© Leo Lintang – fotolia.com

Morgens bestellen und das Paket noch am selben Tag in den Händen halten – dass ist das Versprechen von Same Day Delivery. Ein gutes Versprechen, und wenn es nach den Online-Händlern geht – also zumindest nach den Großen – auch die wichtigste Entwicklung mit sehr viel Potenzial. Auch die Logistik-Dienstleister sprangen auf den Zug auf und ermöglichten die Zustellung noch am selben Tag.

Hohe Kosten verschrecken Kunden

Der Dienst hat sich bei den großen Online-Händlern etabliert. Ob Amazon, Media Markt oder Saturn – für viele Regionen wird der Service angeboten. Zuletzt zog auch Zalando hinterher. Die Testphase läuft aktuell in Köln und Berlin. Aktuell ist der Service für die ausgewählten Kunden noch kostenlos. Ob dies so bleiben wird, ist jedoch ungewiss.

Und genau hier liegt der Knackpunkt: die Kosten. Für das Expressangebot müssen Kunden oft enorm hohe Gebühren bezahlen. Bei Amazon kostet der „Evening Express“ Versand ohne Prime-Mitgliedschaft 9,99 Euro. Bei Media Markt kostet der Service sogar knapp 15 Euro. „Der Kunde in Deutschland möchte die Lieferung so schnell wie möglich, aber vor allem möchte er nichts dafür bezahlen“, weiß der Geschäftsführer des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH), Kai Hudetz, aus eigenen Umfragen.

Flexibilität wichtiger als Schnelligkeit

Die Kosten schrecken die Kunden ab, weswegen der Erfolg von Same Day Delivery weit unter den Erwartungen liegt. Bei einer aktuellen Untersuchung des ECC Köln in Zusammenarbeit mit Hermes, SAP und Yapital wird deutlich, dass Kunden vor allem Wert auf Flexibilität legen. So wollen etwas mehr als die Hälfte (52 Prozent) der 10.600 befragten Online-Shopper zwischen verschiedenen Logistikern bzw. Lieferanten wählen können. Die Studie zeigt auch, dass Same Day Delivery bisher kaum eine Relevanz für die Kunden hat. Gerade einmal zwei Prozent legten darauf wert. Im Allgemeinen ist eine Lieferung innerhalb von zwei (40 Prozent) oder auch drei Tagen (28 Prozent) akzeptiert. Die große Mehrheit (78 Prozent) findet das Tracking von Sendungen wichtig.

Natürlich ist das letzte Wort in puncto Same Day Delivery noch nicht gesprochen. Kai Hudetz ist davon überzeugt, dass „wenn ein großer Händler zur Markteroberung die Lieferung am Bestelltag kostenfrei oder sehr günstig anbieten würde, könnte das das Anspruchsniveau der Kunden drastisch verändern.“ Wer dann nicht mithalten kann, wird es schließlich schwer haben, sich im Konkurrenzkampf um die Kunden im Netz zu behaupten.

 

/ Geschrieben von Julia Ptock


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top