Womögliche sorgte das rote Licht für die richtige Stimmung.

Hände auf Steuerknüppel
Estrada Anton / shutterstock.com

Manchmal steht man an einer roten Ampel und diese will einfach nicht umschalten. Wenn man es dann noch eilig hat, oder durch andere Sachverhalte unter Druck steht, kann das gehörig nerven. Doch anstatt auf der leeren Kreuzung einfach mal flugs die rote Ampel zu überfahren, entschied ein Paar vergangenen Freitag in Erfurt einfach den Verkehr anderweitig ins Rollen zu bringen. Eine Polizeikontrolle wurde auf den einsamen Wagen mit beschlagenen Fenstern aufmerksam und unterbrach die beiden. 

Einsames Auto auf Kreuzung: Beamte in Sorgen

Aus Sicht der Polizisten bestand zunächst tatsächlich Anlass zur Sorge: Hatte es hier einen Unfall gegeben? Benötigte jemand medizinische Hilfe? Mit dem, was die Beamten stattdessen vorfanden, hatten sie wahrlich nicht gerechnet. Auch die leicht bekleideten Insassen waren von der Unterbrechung überrascht.

Da durch die späte Uhrzeit aber nicht im größeren Umfang der Straßenverkehr behindert wurde und niemand zu Schaden kam, ließen die Polizeibeamten letztlich Gnade walten. So wurde lediglich ein Verwarngeld berechnet und die beiden konnten ihre Fahrt und, höchstwahrscheinlich auch den Koitus, fortsetzen.

Erregt war hier nicht nur das öffentliche Ärgernis

Ausgelöst wurde die ganze Situation dabei vom Pärchen selbst. Denn die rote Ampel schaltete deswegen lange Zeit nicht auf Grün um, da es sich um eine bedarfsgesteuerte Ampel handelte. Das Auto stand jedoch zu weit vorne und konnte von der Ampel so nicht erfasst werden. 

Doch wie verhält sich die Situation rechtlich? Grundsätzlich haben die beiden sich insofern an die Straßenverkehrsordnung (StVO) gehalten, dass sie die rote Ampel nicht überfuhren. Auch der Straßenverkehr wurde nicht weiter behindert. Jedoch handelt es sich bei Sex im öffentlichen Raum laut Strafgesetzbuch (StGB) § 183a um eine Erregung öffentlichen Ärgernisses. Diese kann mit Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr oder auch Geldstrafen geahndet werden.

Das Auto der beiden ist nun nur bedingt öffentlich und wurde dank der knisternden Erotik im Innenraum auch ein wenig vor Blicken geschützt. Jedoch stand es an einer öffentlichen Kreuzung. Wer sich der Fantasie hingeben und Sex im Auto ausprobieren möchte, dem sei daher eher das Ausweichen auf einen abgelegenen Ort, wie beispielsweise einen Wald, angeraten.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen in der Logistik informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/
Geschrieben von Ricarda Eichler

Kommentare

#3 Heinz F. 2023-06-01 13:21
Wer das nicht mit einem Lächeln auf den Lippen und erheitertem Blick lesen kann, ist selbst wahrscheinlich einfach nur frustriert und schlecht bei der Liebe. Danke für die humorvolle Unterbrechung sonst oft so trister Arbeitsalltage.
Wer kennt da nicht den Song: "Liebe ist alles was zählt"
#2 Redaktion 2023-05-31 08:38
Hallo S.H.,
vielen Dank für Ihren Kommentar und den Input. Bei der Themenauswahl für den Logistik Watchblog versuchen wir möglichst viele Bereiche abzudecken und auch mal etwas "über den Tellerrand" zu blicken. Wir verstehen natürlich, dass wir nicht mit jeder Nachricht das Interesse aller wecken können, hoffen aber natürlich, dass Sie uns als Leser erhalten bleiben.

Viele Grüße
die Redaktion
#1 S.H. 2023-05-30 11:31
Kann man bitte nur von seriösen Nachrichten berichten, anstatt auf Bild-Niveau zu berichten?
Sowas lenkt einfach nur unnötig ab und hat hier nichts zu suchen..



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren