In Heidenheim hat sich ein Linienbus in der Einfahrt zum Drive-In-Schalter von McDonald's verkantet. 

McDonald's Logo
CHALERMPHON SRISANG / Shutterstock.com

In Baden-Württemberg kam es Anfang der Woche zu einem eher kuriosen Unfall. Ein Linienbus verkantete sich in der Einfahrt zum Drive-In-Schalter von McDonald's, das Fahrzeug steckte komplett fest, nur die Feuerwehr konnte noch helfen. 

Bei dem Unfall wurde die Klimaanlage des Busses abgerissen, auch der Torbogen der McDonald's-Filiale wurde in Mitleidenschaft gezogen und musste stabilisiert werden. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 14.000 Euro, wie der Spiegel berichtet. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück aber niemand.

Gründe für den Unfall noch unklar

Warum die 51-Jährige auf das Gelände der Fast-Food-Kette fuhr, konnte bislang noch nicht vollständig geklärt werden. Laut dem SWR wollte die Fahrerin wenden, sie war wohl von einer Passagierin unter Druck gesetzt worden. Diese hatte ihre Haltestelle verpasst, der Bus änderte wohl daraufhin seine Route, um den Fahrgast aussteigen zu lassen. Allerdings musste der Linienbus aufgrund dieser unplanmäßigen Detour wenden und geriet dabei in die Spur des Restaurants, so die Hintergründe laut dem SWR. 

/ Geschrieben von Corinna Flemming




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren