Das erste emissionsfreie Schiff wurde vom Düngelmittelhersteller Yara entwickelt und nahm jetzt in Norwegen den Betrieb auf.  

Yara Birkeland – erstes autonomes E-Schiff
Yara Birkeland / Bild: Yara

„Yara Birkeland“ lautet der Name des ersten elektrisch betriebenen, autonomen Containerfrachters, dessen Entwicklung bereits 2017 startete. Nach einigen Verzögerungen absolvierte das Schiff am 19. November seine Jungfernfahrt im norwegischen Oslofjord.

„Wir sind stolz darauf, das erste vollelektrische und selbstfahrende Containerschiff der Welt präsentieren zu können. Es wird 1.000 Tonnen CO2 einsparen und 40.000 Fahrten von dieselbetriebenen Lastwagen pro Jahr ersetzen“, sagte Yara-CEO Svein Tore Holsether zu diesem Anlass. Das staatliche Unternehmen Enova, zuständig für die Förderung erneuerbarer Energien, stellte rund 133,5 Millionen Norwegische Kronen (ca. 13,26 Millionen Euro) für den Bau bereit. Entwickelt wurde das ca. 80 Meter lange Schiff in Kooperation mit der Kongsberg-Gruppe, gefertigt hat es Spezial-Schiffsbauer Vard. 

Kommerzielle Nutzung ab 2022 

Nun beginne eine zweijährige Testphase für das autonome Frachtschiff, es soll dabei aber bereits ab 2022 für kommerzielle Zwecke im Einsatz sein und rund 120 Container Düngemittel befördern: „Wir haben uns schon lange auf diesen Tag gefreut. Die Yara Birkeland wird Mineraldünger zwischen Porsgrunn und Brevik transportieren und dazu beitragen, die Emissionen während des Transports erheblich zu senken“, führt Holsether aus. Für Yara ist dies ein zukunftsträchtiges Projekt: „Es gibt viele Orte auf der Welt mit überlasteten Straßen, die von einer Hightech-Lösung wie dieser profitieren werden“, ergänzt er. 

Die autonome Steuerungstechnologie befinde sich aber noch in der Lernphase: Das Schiff müsse noch in engen Fjords navigieren, zwei Brücken unterqueren sowie Strömungen und starkem Verkehr von Handelsschiffen, Sportbooten und Kajaks gewachsen sein, bevor es an einem der am stärksten frequentierten Häfen Norwegens andocken könne, schreibt Heise mit Verweis auf weitere Medienberichte zum Projekt.

Grüner Treibstoff für die Schifffahrt

Parallel zum autonomen Elektroschiff hat Yara zudem mit seinem neu gegründeten Unternehmen Yara Clean Ammonia mit der Entwicklung von grünem Ammoniak als emissionsfreiem Treibstoff für die Schifffahrt begonnen. Yara sei für die Düngerproduktion auf Ammoniak angewiesen – gleichzeitig mache die derzeitige Ammoniakproduktion 2 Prozent des weltweiten Verbrauchs an fossiler Energie aus. Dies entspricht etwa 1,2 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen der Welt. Daher wolle man diese Emissionen beseitigen und die Herstellung von neuem, sauberem Ammoniak etablieren, erklärt das Unternehmen.

/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren