Wer die Post&DHL-App nutzt, musste aktuell einige Störungen hinnehmen. Durch Probleme mit dem Login waren wichtige Funktionen wie Paketabholung und Sendungsverfolgung nicht möglich. 

Post DHL App auf Smartphone
Camilo Concha / Shutterstock.com

Die Deutsche Post DHL Group (DPDHL) setzt auf die Digitalisierung ihres Angebots. Bereits seit Anfang September können deshalb mit der Post&DHL-App auch Pakete aus der Packstation abgeholt werden – ein Service, der sich künftig etablieren soll: Nur noch bis Ende Januar 2022 ist die Abholung über den bisherigen Weg, also die Kundenkarte und einen vierstelligen Abholcode, möglich. Das neue Verfahren soll sicherer sein und beispielsweise Betrugsmaschen wie Phishing reduzieren, indem sich der QR-Abholcode, der an der Packstation eingescannt wird, innerhalb kurzer Abstände immer wieder neu generiert. Um diese Funktion verwenden zu können, muss sie einmalig in der App aktiviert werden.

Zahlreiche User der Anwendung berichteten am 21. Oktober nun allerdings von Problemen. Auf dem Portal allestörungen.de ist gegen 11 Uhr vormittags ein massiver Anstieg von Störungsmeldungen zu sehen. Demnach häuften sich Schwierigkeiten, per App die Codes zu erzeugen, um Pakete aus den Packstationen zu erhalten oder Paketscheine zu drucken. Auch auf Twitter gab es entsprechende Berichte, dass etwa der Login nicht möglich sei.

Deutsche Post bestätigt Störung – Probleme seien behoben

Die Post bestätigte die Probleme mit der App und Kundenkonten: „Leider kommt es derzeit für DHL-Kunden zu Problemen beim Login in die Post & DHL App und auf der Webseite dhl.de.“, wie das Nachrichtenportal Heise auf Nachfrage erfuhr. Davon waren verschiedene digitale Dienstleistungen, darunter auch die Sendungsverfolgung betroffen. Die anonyme Sendungsverfolgung auf der Webseite war demzufolge aber weiterhin möglich. Der Logistikkonzern bedauerte die Unannehmlichkeiten und arbeitete an einer zügigen Lösung. 

Wie DPDHL nun auf Twitter berichtete, sei der Fehler inzwischen behoben worden. 

Auf Nachfrage erklärte die Deutsche Post DHL Group zudem, man habe umgehend Maßnahmen eingeleitet, „sodass sich die Situation am frühen Donnerstagabend (21.10.2021) entspannt hat und die Systeme seitdem wieder stabil laufen. Die Systeme werden weiterhin eng überwacht“, so eine Sprecherin. Bei betrieblichen Abläufen habe man keine Beinträchtigungen feststellen können.

/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren