Für oder gegen Lastenräder? Diese Frage wird auf Twitter gerade heiß diskutiert.

Lastenrad
Nastya Arsentyeva / Shutterstock.com

Lastenräder haben sich in einem Zeitraum von Stunden quasi zum Politikum entwickelt, das auch im Rahmen der anstehenden Bundestagswahl heiß diskutiert wird. Die Verfechter der geräderten Fortbewegungsmittel sehen in ihnen eine Möglichkeit zur Verkehrswende, ein nützliches Transportmittel, das den CO2-Ausstoß in Städten verringern und einen Teil zum Umweltschutz beitragen kann. Gegner sehen in den Lastenrädern hingegen etwa eine veraltete, nicht mehr zeitgemäße Fortbewegungsmethode, die nicht nur teuer in der Anschaffung, sondern auch für Unternehmen alles andere als praxistauglich ist.

Dass die Debatte die Gemüter erhitzt, zeigt nicht zuletzt auch ein Blick in die sozialen Medien. Dort gibt es digitale Scharmützel zwischen Befürwortern und Gegnern der Lastenräder. Dazwischen gibt es aber auch jene Nutzer, die die Diskussionen für augenzwinkernde Beiträge nutzen. Wir haben einige Tweets für Sie zusammengetragen.

Der Streit um die Tragekraft

Nutzer von Lastenrädern verweisen auf die vielen Vorteile und Möglichkeiten, die ein solches Gefährt mit sich bringt:

 

Autos und Bier – zwei Aspekte, die im Rahmen der Debatte auch immer wieder auftauchen, weil sie den Deutschen so wichtig sind:

 

 

 

 

Grundsätzlich gilt das Lastenrad in der Logistik als Transportmethode, die durchaus schon einige Unternehmen einsetzen oder in den vergangenen Jahren zumindest getestet haben:

 

 

Ein Aspekt, der vielen Kritikern aufstößt, ist das Geld, das ein Lastenrad kostet, denn mitunter schlagen sie mit Tausenden Euro zu Buche. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten:

 

Oder die hier:

 

Wie man es dreht und wendet, Lastenräder bleiben ein Streitthema. Da ist es schön, wenn zumindest einige Nutzer die Chance nutzen, um mit Kommentaren zum Schmunzeln anzuregen:

 

 

 

 

 

/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren