Die Anforderungen an die Liefergeschwindigkeiten haben sich verändert – Grund sind u. a. die Angebote von Online-Lebensmittellieferdiensten. 

Stoppuhren mit 5, 10 und 15 Minuten
BrightRainbow / Shutterstock.com

Gorillas und Flink versprechen Lieferungen innerhalb von 10 Minuten, aber auch kleine E-Food-Lieferdienste wie GetFaster aus Düsseldorf oder Bring aus Berlin wollen innerhalb von 30 Minuten die Supermarkt-Bestellung an den Bestimmungsort bringen. 

Diese extrem kurzen Lieferzeiten wirken sich auf die Erwartungen insbesondere von jüngeren Konsumentinnen und Konsumenten auch bei Bestellungen aus anderen Bereichen aus, wie das Marktforschungsinstitut IFH Köln im Rahmen seines Corona Consumer Checks ermittelte.

Jüngere erwarten häufiger Lieferung binnen weniger Stunden

18- bis 29-Jährige würden sich bei Bestellungen aus den Segmenten Drogerie, CE (Consumer Electronics) sowie Fashion & Accessoires jeweils mehrheitlich eine maximale Lieferdauer von vier Stunden wünschen – bei Lebensmittelbestellungen erwartet dies sogar jede/r Zweite.

Im Bevölkerungsdurchschnitt wird dies relativiert: Bei Produkten des täglichen Bedarfs wollen immerhin 3 von 10 Befragten eine 4-Stunden-Zustellung, mehrheitlich wird die Lieferung aber am selben Tag (36 Prozent) erwartet. Entspannter ist es aber in den anderen Konsumbereichen: Bei Elektronikwaren und Mode ist für die meisten (61 Prozent) die Lieferung innerhalb von zwei Tagen absolut im Rahmen, bei Drogerieprodukten würden sich aber immerhin 14 Prozent die Zustellung innerhalb von vier Stunden wünschen.

IFH Köln Statistik Lieferung Konsumbereiche
Grafik: IFH Köln

Wird taggleiche Zustellung im Online-Handel wieder wichtiger?

Wegen eher schwindender Nachfrage sowie um dem zunehmendem Bewusstsein für Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen, hatten Paketdienste zuletzt eher weniger Interesse an Same-Day-Delivery-Angeboten gezeigt. 

Damit scheinen sie beim Großteil der Kundinnen und Kunden weiterhin richtigzuliegen: Nur etwa ein Fünftel der Befragten findet, dass eine taggleiche Zustellung für Händler zur Pflicht werden sollte. Knapp zwei Drittel Prozent glaubt, dass die Zustellung binnen weniger Stunden sogar übertrieben ist. Bei den 18- bis 29-Jährigen werden diese Auffassungen allerdings weniger oft geteilt.

IFH Köln Umfrage zu taggleicher Lieferung
Grafik: IFH Köln

Bei zeitkritischen Anschaffungen sind stationäre Geschäfte allerdings am beliebtesten: Dort kaufen in diesem Fall im Durchschnitt drei Viertel der Konsumierenden, bei der jüngeren Zielgruppe gehen immerhin mehr als die Hälfte (57 Prozent) dann lieber stationär shoppen.  

/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren