Logo logistik Watchblog

Ein monatelanger Bandendiebstahl von Paketen konnte jetzt von der Polizei aufgedeckt werden. Aktuell laufen die Ermittlungen noch.

Paket vor Haustür
Sashkin/Shutterstock.com

Statt Pakete auszuliefern, haben sich Lieferanten an den in Wohnhäusern abgelegten Sendungen anderer Zustellfirmen bedient und diese gestohlen. Über Monate hinweg sollen die Zusteller im Stadtgebiet von Konstanz aus Mehrfamilienhäusern die Pakete mitgenommen haben, eine 30-jährige Disponentin eines Zustelldienstes soll ihre Mitarbeiter zu dem Diebstahl angestiftet haben.

Polizei erwischt Dieb auf frischer Tat

Bereits seit Oktober vergangenen Jahres verschwanden immer wieder Pakete aus Wohnhäusern, die Polizei hatte daraufhin die Ermittlungen aufgenommen und in den letzten Wochen akribisch nach der Diebesbande gesucht. Vergangene Woche wurde dann schließlich beobachtet, wie ein Zusteller ein abgelegtes Paket entwendete, die Polizei kontrollierte im Anschluss das Fahrzeug des mutmaßlichen Täters und konnte laut Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz weitere gestohlene Pakete im Wagen sicherstellen.

Anschließend wurde die Wohnung des 46-Jährigen sowie die Firmenräume der Zustellfirma durchsucht. In der Wohnung fanden die Beamte neben einem weiteren Tatverdächtigen außerdem zahlreiche geklaute Sendungen, die Bleibe diente auch als Lager für das Diebesgut. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme aller drei Tatbeteiligten an, die Ermittlungen laufen aktuell noch an. Geschädigte Personen aus dem Raum Konstanz, die seit vergangenen Oktober auf Pakete warten, sollen sich beim Polizeirevier melden, damit ein Abgleich der sichergestellten Ware erfolgen kann.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top