Logo logistik Watchblog

In München diskutieren aktuell Logistik-Experten auf der Branchenveranstaltung transport logistic 2015 über Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management. Das Fachmagazin DVZ versammelt prominente Vertreter der Branche auf seinem roten Sofa und stellt ihnen im Video-Interview spannende Fragen. Wir stellen ihnen hier ausgewählte Video-Interviews vor.

Die transport logistic 2015 in München.

(Bildquelle: © Messe München GmbH)

In diesen Tagen findet in München die transport logistic 2015 statt, eine Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management. Zahlreiche Branchenvertreter aus der Logistik sind vor Ort und diskutieren über aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Trends von morgen. Der Chefredakteur des Logistik Fachmagazins DVZ hat auf der Messe spannende Persönlichkeiten im Video-Interview befragt. Einige davon möchten wir Ihnen hier gern vorstellen:

Hermes spricht über hausinternes „Silicon Valley“

Frank Rausch, Geschäftsführer Hermes Gruppe Deutschland, Hermes Transportlogistik, sprach darüber, wie die Digitalisierung die Pläne von Hermes verändert. Hermes beschäftige sich nicht nur wie in den vergangenen Jahren mit Geschäftskunden, sondern „zunehmenderweise mit dem Endkunden“. Die Digitalisierung sei „Fluch und Segen“ gleichzeitig, so Rausch. Zudem plädiert er dafür, dass Unternehmen beginnen, auch Fehler zu machen und die „0-Fehler-Kultur“ ablegen. Denn aus Fehlern können schließlich Innovationen entstehen. Außerdem spricht Frank Rausch noch über die künftige Verbesserung des Versandes an den Kunden, das Geschäft in der Ukraine-Krise, den Markt in UK und andere Themen. Das Video der DVZ können Sie hier ansehen:

 

Dorothee Bär will kleine- und mittelständische Unternehmen fördern

Dorothee Bär, Koordinatorin für Logistik in der Bundesregierung, sprach mit Günther Hörbst über die möglichen Auswirkungen der Bahn-Streiks auf die Logistik. Digitalisierung sei für Bär das spannendste Thema überhaupt. Sie lobte, dass die größten Innovationen bezogen auf die Digitalisierung auch aus der Logistik kommen. Außerdem spricht Bär im Video-Interview darüber, wie die Regierung kleine- und mittelständische Unternehmen fördern möchte. Das Video der DVZ können Sie hier ansehen:

 

 

Erich Staake sieht mangelhaftes Image der Logistik

Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, spricht im Interview ebenfalls über die Streiks der Bahn und deren Auswirkungen für sein Unternehmen. Man sei direkt betroffen, was das Volumen angeht, so Staake. Aber man habe viele Alternativen und andere Bereiche, mit denen man die Situation auszugleichen versucht. Außerdem spricht er über ein mögliches Projekt in Duisburg, über den Umgang mit Gemeinden als Logistikunternehmen und über das mangelhafte Image der Logistik. Hier würde die BVL seiner Meinung nach viel zu wenig tun. Weitere Themen: Umweltgerechte Logistik oder auch die Verbindung von Industrie und Logistik. Außerdem erklärt er, wie er selbst das Image der Logistik verbessert: „Wenn alle nur halb so viel tun würden wie ich, wären wir ein Stück weiter in der Wahrnehmung“, so Staake. Das Video der DVZ können Sie hier ansehen:

 

Digitalisierung ist wichtig, aber nicht alles

Thomas Hailer, Geschäftsführer des Deutschen Verkehrsforums (DVF), spricht auch über Digitalisierung und erinnert daran, wegen der Digitalisierung nicht die anderen Bereiche aus den Augen zu verlieren. Die Logistik fängt bei der Digitalisierung auch nicht bei null an, so Hailer. Außerdem spricht er über die Wichtigkeit von hochaktuellen Daten, Open-Data-Ansätze, den Breitband-Ausbau, wichtige Handlungsfelder für den Güterverkehr, über E-Commerce und über Datentransparenz. Außerdem rückt er den Datenschutz in der Logistik, IT und Digitalisierung als Wettbewerbsfaktoren sowie andere spannende Themen in den Blick. Das Video-Interview der DVZ können Sie hier ansehen:

 Weitere spannende Video-Interviews finden Sie auf dem Youtube-Kanal der DVZ.

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top