Logo logistik Watchblog

An ausgewählten Bahnhöfen testet die Deutsche Bahn aktuell neue Packstationen. DPD und Hermes haben sich dem Pilotprojekt bereits angeschlossen.

Hamburg Box
© Smart City | DB via Twitter

Ab Montag, den 2. März, können Hamburger ihre Pakete an ausgewählten Bahnhöfen abholen. Dafür hat die Deutsche Bahn ein Pilotprojekt gestartet und an 15 Hochbahn-Haltestellen und DB-Bahnhöfen neue Packstationen aufstellen lassen. Das StartUp ParcelLock ist ebenso Teil des Projekts wie die Zustellunternehmen DPD und Hermes und die Hamburger Hochbahn. Wie der Paketboxen-Anbieter zum neuen Projekt schreibt, ermöglichen die Kästen einen „zeitsparenden und bequemen Empfang von Waren und Produkten auf den alltäglichen Routen der Nutzer“.

Retouren über die Hamburg Box versenden

Um sich Bestellungen an die neuartigen Packstationen schicken zu lassen, müssen sich Interessenten bei ParcelLock registrieren und die App herunterladen. Dann können die Nutzer kostenlos die Hamburg Box für die Paketabholung nutzen. Zusätzlich können diese auch für Retouren genutzt werden. Sendungen liegen für insgesamt 72 Stunden in den Boxen, erfolgt in dieser Zeit keine Abholung, werden diese an den Versender zurückgeschickt, wie ParcelLock auf seiner Website schreibt.

Die Deutsche Bahn will mit den Paketboxen die eigene Initiative Smart City weiter vorantreiben und „den Lebensalltag von Stadtbewohnern durch intelligente und umweltfreundliche Angebote vereinfachen“, so Golem.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top