Logo logistik Watchblog

Zurzeit macht wieder eine Betrugsnachricht die Runde, welche über ein angebliches unzustellbares Paket informiert. Allerdings werden ahnungslose Empfänger damit in eine Abofalle gelockt.

Handy mit Symbol Ausrufezeichen
share_vector / Shutterstock.com

Derzeit befindet sich mal wieder eine Fake-SMS – angeblich von DHL – im Umlauf, die nichts anderes als Ziel hat, als den ahnungslosen Empfängern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Bei der Nachricht handelt es sich um eine angebliche Information über ein unzustellbares Paket mit der Nummer DE-SAM32013. „Ihre Sendung ist im Verteilzentrum angehalten worden“ heißt es darin weiter, zusätzlich gibt es einen Link, über den sich angeblich das Paket verfolgen lässt:

Betrugs SMS
© Screenshot Redaktion

Empfänger einer solchen Nachricht sollten diese umgehend löschen und nicht auf den Link klicken, denn es handelt sich dabei um einen Betrugsversuch.

Gefälschte DHL-Seite lockt in Abofalle

Wie Computerbild schreibt, führt der in der SMS hinterlegte Link auf eine gefälschte DHL-Seite. Hier wird der Kunde darüber informiert, dass für die Weiterleitung des angeblichen Pakets zwei Euro zu zahlen und die persönlichen Daten zu hinterlegen sind. Wer dieser Aufforderung nachgeht und tatsächlich seine Kreditkartendaten für die Überweisung angibt, könnte in einer teuren Abofalle über 70 Euro landen.

Sollten Sie sich unsicher sein und tatsächlich ein Paket von der DHL erwarten, wenden Sie sich immer an den offiziellen Kundenservice des Unternehmens.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentare

#4 Seb 2019-12-04 13:26
Ist mir am vergangenen Wochenende ebenfalls passiert.
Danke für euren Artikel.
Karte hab ich gerade sperren lassen.
Bisher bei mir nur die 2 Euro Schaden.
Eine Email mit einer "Anmeldung" für das Portal von Cosreviewmetic ist mir auch zugegangen.
Allerding ohne jeden Hinweis auf ein kostenpflichtig es Abo, Rücktrittsmodal itäten, etc.

Nun frag ich mich ...
Sollte man das auf jeden Fall zur Anzeige bringen?
Sollte man Cosreview in irgendeiner Form kontaktieren und das dokumentieren?
#3 Gerolf Stach 2019-11-30 16:34
Hallo Mike,
mich hat es auch erwischt und heute wurden 71,-€ abgebucht. Ich habe rausgefunden das es sich um die Firma Cosreviewmetic aus Dänemark handelt. https://cosreviewmetic.com
In Ihren AGB s geben sie an :
Stornierung
Sie können Ihren Dienst kündigen, indem Sie Cosreviewmetic eine schriftliche Mitteilung per E-Mail senden : needhelp@Cosreviewmetic.com. Sie können sich auch jederzeit in Ihrem Konto anmelden und Ihr Abonnement kündigen. Im Falle einer Stornierung innerhalb von 14 Tagen nach der Anmeldung zu unserem Service bieten wir eine volle Rückerstattung (Testversion + monatliche Abonnementgebühr).
Ich werde jetzt die E-Mail abschicken.
Gruß Gerolf
#2 Redaktion 2019-11-28 08:18
Hallo Mike,

Sie sollten auf jeden Fall Ihre Kreditkarte sperren lassen und Anzeige erstatten. War ersichtlich, bei welchem Anbieter Sie Ihre Daten hinterlegt haben? Dann könnten Sie eventuell versuchen, dass Abo zu kündigen.

Viele Grüße
die Redaktion
#1 Mike 2019-11-27 18:46
Nabend,

unglaublicherweise war ich tatsächlich so dämlich. Was soll ich jetzt tun außer das Kreditkartenunt ernehmen zu informieren?

Danke für Eure Antworten!



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top