Logo logistik Watchblog

Wer hat nicht so seine Schwierigkeiten mit den Achtbeinern… 

Spinnennetz
Mirelle / Shutterstock.com

Immer mal wieder gibt es Gründe, warum eine Sendung nicht wie gewünscht zugestellt werden konnte, wie vorgesehen – etwa, wenn diese aus Versehen auf dem Dach landet oder sich der Lieferant auf dem Weg verirrt

Doch auch Ängste können der Auslieferung durchaus im Wege stehen, wie ein Netzfund, über den u. a. Merkur berichtet, deutlich zeigt. So hinterließ ein DHL-Paketbote einer Kundin auf einem Sendungsschein den Hinweis, dass er das Paket nicht am gewünschten Ablageort hinterlegen konnte, denn: „Es saß eine dicke Spinne an der Türklinke zur Garage. Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis“, schrieb er.

Veröffentlicht hatte das Foto vom Paketschein die Facebook-Seite Jodel:

Die Kommentare zeigen: Viele Nutzer hatten für das Dilemma des DHL-Lieferanten echtes Verständnis. Einer Nutzerin war bei der Auslieferung von Zeitungen schon etwas ganz ähnliches passiert. Aber auch mit der Spinne hatte ein anderer User Mitleid: „Und die Spinne ist jetzt voll traurig, weil die von ihr bestellten Achtfach-Handschuhe von Amazon einfach nicht geliefert werden“, kommentierte er.

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top