Logo logistik Watchblog

Die Lagerhaltung stellt für Unternehmen einen erheblichen Kostenfaktor dar. In vielen Fällen liegt wirtschaftliches Scheitern nicht primär an einer starken Konkurrenz, sondern an schlechter Warenwirtschaft – die wiederum auf mangelnde Ordnung und Struktur sowie auf eine unzureichende Lagerauslastung zurückgeführt werden kann. Die Folge: ineffiziente Bestellabwicklungen, lange Lieferfristen und hohe Rücksendequoten. Dabei lassen sich viele dieser Probleme ganz unkompliziert lösen – und zwar mit der richtigen Lagerausstattung.

Logistiklager
Don Pablo / Shutterstock.com

Wirtschaftlicher Erfolg durch intelligente Regalsysteme

StartUps und kleinere Online-Shops, aber auch das eine oder andere Großunternehmen messen der Lagerhaltung keinen allzu großen Stellenwert bei. Gerade in den ersten Monaten und Jahren nach der Unternehmensgründung sind die Auswirkungen noch nicht gravierend – denn wer klein anfängt, verfügt meist über ein eingeschränktes Sortiment. Doch sobald der Shop wächst und sich das Angebot erweitert, wird es immer komplizierter, die Ordnung aufrechtzuerhalten. Dadurch wird ein intelligentes Regalsystem zwingend erforderlich.

Wirtschaftlichkeit und Imagepflege: Alles eine Frage der Lagerausstattung

Viele Versandhäuser und Unternehmen mit großen Logistikzentren setzen auf intelligente Regalsysteme, die zügig montiert und beliebig kombiniert werden können. Auf diese Weise lässt sich das Lager bei Bedarf schnell erweitern. Zudem spart man mit cleveren Lagerregalen viel Raum und Geld, da die vorhandenen Lagerkapazitäten optimal genutzt werden können. Das sorgt nicht nur für geordnete Strukturen und mehr Effizienz: Auch Bestellabwicklungen und die jährliche Inventur nehmen mit der richtigen Lagerausstattung deutlich weniger Zeit in Anspruch.

Neben der Optimierung interner Abläufe haben innovative Lagerregale noch eine weitere Funktion: Sie vermitteln dem Kunden einen professionellen Eindruck vom Unternehmen, schaffen Vertrauen und erwecken Verlässlichkeit. Das sorgt für eine positive Außenwirkung und hilft langfristig dabei, neue Kunden zu gewinnen und Bestandskunden an das Unternehmen zu binden.

Welche sicherheitsrelevanten Anforderungen müssen bei der Nutzung von Lagerregalen berücksichtigt werden?

Lagerregale verfügen zwar über eine Vielzahl positiver Eigenschaften, stellen bei unsachgemäßer Nutzung jedoch ein großes Sicherheitsrisiko dar. Zu den häufigsten Ursachen für Gefährdungen zählen z. B. steigende Regalhöhen und Mängel hinsichtlich der Materialbeschaffenheit. Aus diesem Grund unterliegen Lagerregale der Betriebssicherheitsverordnung und müssen einmal im Jahr durch eine sogenannte, nach TRBS 1203 „befähigte Person“ überprüft werden. Hierbei werden Lagerregale auf die folgenden Gefährdungen hin untersucht:

  • Schäden an Regalböden und -trägern
  • unzureichende Regalbeleuchtung
  • einseitige Belastung bzw. Überlastung sowie überstehende Lasten
  • Rost
  • Schweißnahtbruch
    und vieles mehr.

Im Anschluss wird ein Gutachten erstellt, in dem sämtliche Gefahrstellen festgehalten und bewertet werden. Auf dieser Basis sind Maßnahmen zu ergreifen, um die Gefahrstellen zu beseitigen und etwaige Mängel zügig zu beheben.

Zusätzlich sollten einmal wöchentlich Sichtkontrollen durch einen Regalprüfer durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um eine fachkundige, nach §12 ArbSchG unterwiesene Person, die sichtbare Mängel feststellt, diese nach Dringlichkeit geordnet in einer Checkliste vermerkt und ggf. die erforderlichen Reparatur- bzw. Korrekturmaßnahmen koordiniert.

/ Geschrieben von Gastautor


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top