Ebay versucht sich in den USA als Logistiker und steigt ins Zustellgeschäft ein. Bereits ab kommendem Jahr will der Marktplatz sowohl die Lagerung als auch den Versand für seine Händler übernehmen.

Ebay Paket
ShutterStockStudio/shutterstock.com

Nachdem bereits Amazon zum Angriff auf die traditionellen KEP-Dienstleister geblasen hat, folgt nun auch Konkurrent Ebay. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gegeben hat, wird es bald einen eigenen Fulfillment Service mit Namen „Managed Delivery“ für seine Händler anbieten. In Deutschland hatte der Konzern bereits im Oktober vergangenen Jahres zwei neue Logistik-Services für seine Händler eingeführt. 

„Eine häufige Bitte, die wir von unseren Hochgeschwindigkeitsverkäufern hören, ist es, die Lieferung von Artikeln mit hohem Volumen einfach und schnell zu gestalten“, so die Erklärung von Devin Wenig, Ebay President und CEO. „Managed Delivery wird eine kostengünstige Logistiklösung für Unternehmen sein, die volumenstarke Waren in beliebten Kategorien wie Elektronik, Haus und Garten sowie Mode verkaufen. Die Implementierung dieses Dienstes wird die Versandlast für die Verkäufer drastisch verringern, das Einkaufserlebnis verbessern und den Käufern den Spaß am Auspacken ermöglichen.“

Marktplatz übernimmt Lagerung und Versand

Ebay will eigene Logistikzentren bauen, in denen die Verkäufer ihre Ware lagern können. Anschließend sollen die Produkte in Ebay-gebrandeten Paketen verpackt und von externen Dienstleistern zum Kunden gebracht werden. Der Aufbau eines weitverbreiteten Netzwerks an Fulfillment-Zentren soll eine schnelle Zustellung garantieren. Außerdem können auf diese Weise mehr Kunden von einer kostenfreien Lieferung profitieren. 

Erste Tests zum neuen Dienst „Managed Delivery“ wurden bereits in den USA unternommen. „Das Fulfillment-Pilotprogramm von Ebay hat es einfacher und schneller gemacht, unsere Produkte in die Hände der Kunden zu bringen“, so David DiBartolomeo von Select Tech, der in einem solchen Projekt in den USA integriert war. „Heute suchen die Kunden nach einer schnellen und kostenlosen Lieferung, und dieser neue Service hat es uns ermöglicht, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und gleichzeitig unser Geschäft zu vereinfachen und Geld zu sparen.“

Im kommenden Jahr wird der eigene Paketdienst dann starten.

/ Geschrieben von Corinna Flemming