Am Mittwoch kam es in Bielefeld zu einem Streit zwischen einem Paketboten und einem Bewohner. Da er den Zusteller geschlagen haben soll, wurde nun Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Paketübergabe Treppe
TK6753/shutterstock.com

Zusteller leben gefährlich. Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Lieferant und Empfänger kam es jetzt in Bielefeld. Am vergangenen Mittwoch gegen 14.30 Uhr wollte der Paketbote eine Sendung in einem Mehrfamilienhaus zustellen, der Empfänger wohnte im zweiten Stock. Allerdings wollte der Zusteller wohl den Treppenaufstieg vermeiden und bat den Mann, sein Paket im Erdgeschoss entgegenzunehmen und dies zu quittieren. Als sich der 33-Jährige weigerte, nach unten zu kommen, drohte der Bote damit, das Paket wieder mitzunehmen. Daraufhin entfachte nach Informationen des Portals Neue Westfälische ein Streit beider Parteien an der Haustür, der wohl damit endete, dass der Bewohner dem Zusteller ins Gesicht schlug.

Erst Polizei kann Situation beruhigen

Zum Streit um die Paketzustellung wurde schließlich die Polizei gerufen, in deren Beisein der 26-Jährige die Sendung doch noch dem Bewohner übergab. Wegen Körperverletzung wurde gegen diesen allerdings eine Anzeige erstattet. Der Bote konnte seine Fahrt nach dem Vorfall fortsetzen.

/ Geschrieben von Corinna Flemming