Logo logistik Watchblog

In Köln wurde am vergangenen Wochenende ein Postauto gestohlen. Pakete wären von dem Diebstahl aber nicht betroffen.

DHL-Transporter
Lina Zavgorodnia / Shutterstock.com

Unbekannte Täter hatten es am Wochenende auf ein besonders auffälliges Fahrzeug abgesehen: Sie entwendeten zwischen dem 13. und 15. Juli einen DHL-Transporter. Das melden u. a. der Kölner Stadt-Anzeiger sowie der Nachrichtensender RTL.

Demnach hatte der Fahrer das Fahrzeug gegen 14 Uhr am Freitagnachmittag an der Straße abgestellt. Als er es dort am Montag gegen etwa 6 Uhr nicht mehr vorfand, informierte er die Behörden. Pakete hätten sich zu diesem Zeitpunkt keine mehr in dem Transporter befunden, erklärte DHL. 

Polizei bittet um Mithilfe

Der Transporter befand sich zum Zeitpunkt des Diebstahls in der Trittheimer Straße in Köln-Zollstock. Die Polizei schrieb den „auffälligen gelben Transporter mit dem Kennzeichen K-HA 7296" zur Fahndung aus. Entsprechende Hinweise können der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mitgeteilt werden. 

Immer wieder mal kommt es zu Diebstählen in diesem Bereich. So fahndet die Polizei aktuell auch in Essen nach einem weißen Transporter. Das Zustellfahrzeug war gestohlen worden, während der Zusteller Pakete auslieferte. Vermutlich hatte dieser hierbei jedoch den Schlüssel im Zündschloss vergessen, wie u. a. der Focus/dpa berichten. Bei einem anderen Vorfall in Mecklenburg vergaß ein Paketzusteller, bei seinem Transporter die Handbremse anzuziehen – und fand den Wagen im Fluss wieder. Teils nahmen Diebstähle in der Paketbranche auch sehr umfangreiche Dimensionen an, wie etwa ein Polizeieinsatz vor zwei Jahren in Leipzig ans Licht brachte. Hier hatte ein Paketfahrer mehr als 400 Sendungen bei der Auslieferung unterschlagen. 

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top