Logo logistik Watchblog

Mit Loop haben UPS und das US-amerikanischen Recyclingunternehmen TerraCycle jetzt die erste wiederverwendbare Verpackungslösung auf den Markt gebracht. Das System soll die Einwegsverpackungsflut eindämmen. Erste Tests laufen bereits.

UPS-Bote mit Loop
loopstore.com

Der US-Logistikdienstleister UPS setzt sich für eine nachhaltige Logistik ein und will den Verpackungsmüll weltweit reduzieren. Dafür hat der Konzern zusammen mit TerraCycle, dem US-amerikanischen Marktführer für Recycling, eines neues Produkt mit Namen Loop entwickelt und auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos vorgestellt. Diese wiederverwendbaren Versandtaschen werden nach der Nutzung wieder in den Verwertungskreislauf gebracht. Aktuell wird Loop in Paris und New York getestet, in Zukunft soll es aber auch weltweit zum Einsatz kommen.

„Mit Loop gehört Verpackungsmüll der Vergangenheit an. Außerdem verbessert Loop das Produkterlebnis und den Einkaufskomfort für Kunden“, wird Tom Szaky, CEO von TerraCycle, in einer UPS-Meldung bei postbranche.de zitiert. „Innovation ist der Schlüssel zu allem, was wir bei UPS tun, und wir freuen uns sehr, TerraCycle beim Verpackungsdesign für die Loop-Tasche sowie bei Abhol- und Zustelldiensten für Loop-Kunden zu unterstützen“, bestätigt Kate Gutmann, UPS Chief Sales und Solutions Officer. „Als führendes Unternehmen im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit und als Vorkämpfer und Katalysator für eine Kreislaufwirtschaft freut sich UPS darauf, das neue gemeinsame Projekt mit Leben zu füllen.“

Verpackungen werden in Wertstoffkreislauf integriert

Die neuen Loop-Verpackungen wurden im UPS Verpackungsdesign- und Testlabor hergestellt und sind speziell für Flüssigkeiten, Trockengüter, Kosmetika und Hygieneartikel geeignet. „Mithilfe von UPS ist es uns gelungen, neue Loop-Verpackungen herzustellen, die durch ihren Look und ein widerstandsfähiges Innenleben überzeugen. Das hätten wir alleine nicht geschafft. Durch die Tests der UPS-Experten konnten wichtige Daten über die neuen Verpackungen gesammelt werden – vor allem über die von den Kunden verpackten Güter“, sagte Tiffany Threadgould, Chefdesignerin von TerraCycle.

Das Verpackungsmaterial wird an Kunden und Händler ausgegeben und anschließend wieder eingesammelt, gereinigt, entsprechend befüllt und neu zugestellt. Die Versandtaschen bestehen aus Materialien wie Metall, Glas und Kunststoffen und sollen so eine elegante Lösung bieten, den Verpackungsmüll zu reduzieren.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentare

#1 Avenger 2019-02-13 09:31
Verstehe ich das richtig, dass dann der Rücksendungsant eil auf 100% steigt?



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top